[Buchperle goes Mittwelt] Anfang und Ende

Meine Lieben, lange Tage und angenehme Nächte!

Lange, lange habe ich es angekündigt und zu guter Letzt ist er wirklich über mich gekommen: Der dunkle Turm von Stephen King hat einmal mehr seine Schlingen nach mir ausgeworfen und ähnlich wie Roland Deschain, Nachfahre des Eld und letzter Revolvermann der Welt, nachdem sie sich weiterbewegt hat, bin ich ihm verfallen.

Vielen ist die Turm-Saga sicher ein Begriff, viele sind ihm verfallen, viele sind zurückgeschreckt. Ich möchte euch in meiner Reihe Buchperle goes Mittwelt die Welt rund um den dunklen Turm näher bringen, möchte euch zeigen, warum diese Saga für mich so faszinierend ist, möchte meine Liebe teilen und die Skeptiker und Zweifler auf meine Seite ziehen. Also, seid ihr bereit mit mir zusammen die alten Revolver mit den abgeschmirgelten Sandelholzgriffen umzuschnallen, die Wasserschläuche zu füllen und Mittwelt zu betreten?

stephen_king_turm_schwarz

Stephen King – Der dunkle Turm 
Band 1: Schwarz

anführung_unten

Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.

(S.1)anführung_oben

Der erste Band wird von vielen – soweit ich das herausgehört habe – als schwierig eingestuft, verwirrend, langatmig. Meine erste Begegnung liegt nun beinahe 15 Jahre zurück, so dass ich nicht mehr weiß, wie ich es damals empfunden habe. Mittlerweile ist es meine 5. Reise nach Mittwelt, so dass ich dem ersten Band mit viel Liebe begegne. Und mit Wissen. Wissen, das sich erst erschließt, wenn man die Reise einmal gemacht hat. Denn in Band 1 stecken unglaublich viele Details und Hinweise, die erst im Laufe der Zeit geklärt werden, Städte und Geschichten, auf die später Bezug genommen wird. Und ein großes Geheimnis, dass wir erst ganz zum Schluss lüften können und was uns doch noch vor dem ersten Satz entgegen geschleudert wird. Doch pssst! Das Ka dreht sich wie ein Rad und wir uns mit ihm.

Roland Deschain

Roland Deschain, der letzte Revolvermann, ist der Protagonist der Saga. Aufgewachsen und ausgebildet im mittlerweile zerstörten Gilead, der letzten Stätte der Zivilisation in einer Welt, die sich weiterbewegt hat. Seine Welt liegt im Sterben und er macht sich auf, um die Ursache herauszufinden. Er weiß nicht, was ihn erwartet, er weiß nur, dass die Antwort im dunklen Turm zu finden ist. Der dunkle Turm liegt in Endwelt, doch um dahin zu gelangen, kann man keiner Karte folgen. Nur die Anordnung der Wolken am Himmel kann einen Hinweis geben, denn der Turm wird gestützt von imaginären Balken, die sich über das Firmament der Universen spannt.

Was Roland nicht weiß, ist, dass er gleichbedeutend mit seiner sterbenden Welt ist. Ein Symbol, ein Gleichnis. Von dem Denken beseelt, dass er nur als selbstständiger, einsamer Krieger den Turm am Ende besteigen kann, lässt er nach und nach alles zurück, was ihn zu einem Menschen macht. Freunde, Barmherzigkeit. Doch man muss den Körper heilen, um das Land zu heilen. So ist sein Weg zum dunklen Turm auch ein Weg zu seinem Herzen, zu der großen Frage, ob er in der Lage ist, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden, Menschliches von Unmenschlichem.

Die Reise beginnt

Band 1 setzt nun mitten in der Wüste ein, der Mann in Schwarz, ein Magier und Schwätzer, flieht vor dem Revolvermann. Doch flieht er wirklich, oder führt er ihn an der Nase herum, will er, dass er ihm folgt, ihn erwischt? Roland weiß es nicht. Die Wüste wird ihn viel Kraft kosten, sie trocknet ihn aus, so wie sie das Land austrocknet. Zwischen rauen Winden, glühender Hitze und dem Gefühl des baldigen Endes führt Rolands Weg zu einer verlassenen Zwischenstation. Hier lernt er Jake kennen, einen Jungen, der scheinbar nicht aus seiner Welt zu stammen scheint. Er wurde für ihn hinterlassen, eine Falle. Wird sich Roland seiner Menschlichkeit erinnern, sich des Jungen annehmen? Band 1 vereint Vergangenheit und Zukunft, denn neben dem Weg durch die Wüste lernen wir Rolands Vergangenheit ein wenig kennen, woher er kam und was er tat, wie er wurde, wer er ist.

Stellt der Junge den Weg zum Mann in Schwarz dar, oder hindert er Roland an seiner Reise? Das findet ihr in Schwarz heraus. Aber vergesst die Wasserschläuche nicht, denn es wird Wasser geben, wenn Gott es will.

anführung_unten

Immer wieder endet es so. Es gibt abenteuerliche Suchen und Straßen, die unablässig immer weiter führen, und alle enden am selben Ort … auf dem Schlachtfeld.
Abgesehen vielleicht von der Straße zum Turm. Dort würde das Ka möglicherweise sein wahres Gesicht zeigen.
Der Junge, das Opfer, dessen Gesicht im Schein des winzigen Feuers unschuldig und sehr jung wirkte, war über seinen Bohnen eingeschlafen. Der Revolvermann deckte ihn mit der Pferdedecke zu, dann rollte er sich selbst zum Schlafen ein.

(S.166)anführung_oben

schnörkel


Buchperle goes Mittwelt – die etwas andere Besprechung zu Stephen Kings Saga des Dunklem Turms:

Teil 1: Anfang und Ende

22 Comments on “[Buchperle goes Mittwelt] Anfang und Ende

  1. Liest sich prima und macht neugierig, das muss ich dir lassen. Nun steht über meinem Bücherregal aber in imaginären dicken roten Lettern: kein Horror! Also frage ich dich: Kann ich den Turm trotzdem lesen oder sollte ich eher Abstand nehmen?
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Christiane! 🙂
      Na dann hab ich doch alles richtig gemacht 😀 Also ich verbinde mit dem dunklem Turm vieles, aber keinen expliziten Horror. Es ist ein phantastisches Abenteuer, dass irgendwo zwischen Western und Fantasy liegt, aber mit Kings Horrorseite hat es eher weniger zu tun. Die Frage ist natürlich: Wo fängt der Horror bei dir an?

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  2. Hallöchen,

    ich habe von Stephen King bisher nur wenig gelesen und auch diese Reihe noch nicht angerührt.
    Ich lese aber deine „Buchperle goes“ Beiträge gerne und freue mich auf die weiteren. Dieser macht auf jeden Fall Lust auf das Buch.

    LG
    Elisa

    Gefällt 1 Person

    • Heyo Elisa!
      Das freut mich zu hören 🙂 Und vielleicht, ganz vielleicht, kannst du dich am Ende gar nicht mehr erwehren und greifst automatisch selbst zum Turm. 😀 Es kommen ja noch ein paar Teile!

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  3. Anno Tuck hab ich Schwarz mal zum Geburtstag bekommen. Wirklich Anno Tuck. Ich habs angefangen und beiseite gelegt. War irgendwie nicht meins. O.k., Mitte der 80er war ich Teenie, vielleicht lags daran.

    So mit Anfang 20 hab ichs dann noch mal probiert und da war ich dann gefangen und ich hab dann auch so peu á peu die anderen Teile verschlungen.

    Wind liegt allerdings noch auf dem RuB 😉

    Mittlerweile seh ich das ganze auch wirklich völlig außen vor zu Kings anderen Werken, obwohls tatsächlich MITTen drin steht 🙂

    Hast Du den Film gesehen?

    Lieben Gruß
    Bine

    Gefällt 1 Person

    • Hallöchen Bine!
      Na da bin ich aber froh, dass du dich nach den anfänglichen Startschwierigkeiten doch so hast mitreißen lassen! Wind kann man ja getrost so nebenbei mal lesen 🙂

      Den Film hab ich gesehen ja, aber ich weiß nich so recht was ich davon halten soll, mal ganz von der Fehlbesetzung abgesehen. (hätte man die Rollen nicht umdrehen können? McConaughey wäre der perfekte Roland gewesen.) Der Film schneidet einiges an, aber mehr als einen ersten Eindruck von Mittwelt gewinnt man nicht, und hat am Ende vllt auch noch falsche Vorstellungen. 🤔

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

      • Auch da gehen wir konform. Ich meine, ich habe mich vorher schon gefragt, wie bitte soll das gehen, so komplexe Geschichten in einen normalen Film zu packen… Mein Mann, der nicht so unbedingt die Bücher von King generell liest, fand den Film nicht schlecht, verstand aber halt so einiges nicht.

        Ich muss aber auch ehrlicher Weise sagen, dass ich eigentlich keinen Film zu den Büchern brauch. Ich hab meinen ganz eigenen, monumentalen 😉

        Liebst
        Bine

        Gefällt 1 Person

  4. Hallo,
    was für ein klasse Header hast du denn da bitte gezaubert? 😀 Der gefällt mir wirklich gut.
    Aber auch dein Text ist top. Ich habe bis jetzt Band 1 und 2 gelesen und muss dann wohl jetzt schnell weitereilen, damit ich mich nachher nicht selber Spoiler, wenn du deine Reise fortsetzt.
    Bin aber schon sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Diana.
      oooh wie lieb von dir! Ich mag den Header auch ganz gern ☺️ Aber du kannst unbesorgt sein, ich versuche so spoilerfrei wie möglich zu schreiben, es wäre doch zu schade, wenn man dann am Ende schon alles relevante kennt 🙂 obwohl weiterlesen nie verkehrt ist 😄

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Gabriela,

    ein wirklich richtig toller Beitrag!
    Ich habe vor ein paar Jahren mal in den ersten band reingelesen und konnte mich nicht so ganz motivieren, das Werk auch zu beenden. Allerdings höre ich immer wieder, dass es sich auf jeden Fall lohenn würde und dein Beitrag ermutigt mich jetzt nur noch mehr, die Reihe doch irgendwann noch einmal in Angriff zu nehmen 😉

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

    • Huhu liebe Jill! ❤
      Dankeschön 🙂 Ja, der Turm liegt mir einfach sehr sehr sehr am Herzen. Während andere als Teenager nach Hogwarts gingen, schritt ich durchs tote Mittwelt. 😀 Ich weiß gar nicht so recht, warum der erste Teil zuweilen auf so wenig Sympathie trifft – weißt du noch, woran es bei dir lag?

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  6. Pingback: [Buchperle goes Mittwelt] Mischen und Ziehen – Buchperlenblog

  7. Pingback: Rückblick auf den August – Buchperlenblog

  8. Pingback: [Buchperle Goes Mittwelt] Von Balken, die die Welten stützen – Buchperlenblog

  9. Hachja ich habe nun schon so vieles über die Turm-Reihe von King gehört und gelesen. Ich sollte mich wirklich auch mal auf die Reise nach Mittwelt machen! Deine Reise-Beiträge machen auf jeden Fall richtig Lust darauf!

    (Jetzt brauche ich nur noch die nötige Zeit dafür. Die ist leider in der Regel Mangelware…)

    Liebe Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

    • Huhu meine Liebe!
      Das mit der Zeit verstehe ich vollkommen. Ich wünschte, man könnte Zeit direkt zu den Büchern dazukaufen. Dann hätte ich weniger Koordinationsprobleme. 😀 Ich hoffe, du findest irgendwann die Zeit dazu und lässt dich genauso gefangen nehmen wie ich 🙂 Ich bin jetzt schon ganz hibbelig, wenn ich dann nächsten Teil denke ❤︎

      Gefällt 1 Person

      • Es ist höchste Zeit, dass jemand Philolen, Uhren oder Dosen mit der nötigen Lesezeit erfindet und zum Verkauf anbietet. Ich würde dann gleich ein Dauerabo buchen *g*

        Außer der Turm Reihe stehen noch ein paar andere umfangreiche Reihen auf meiner Liste (wie z. B. „Das Lied von Eis und Feuer“ und „Das Schwert der Wahrheit“) und ich bin mir noch überhaupt nicht sicher welche ich zuerst in Angriff nehmen soll.

        Gefällt 1 Person

      • 😄 Ooooh Eis und Feuer ❤️ wenn du jetzt damit beginnst, hast du zumindest Chancen, dass du nicht ewig auf die lang angekündigte Fortsetzung warten musst. Noch so etwas, wofür man Uhren erfinden sollte, zum Wartezeit vordrehen 😅

        Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: