[Rezension] Zoe Gilbert – Nebelinsel

Lasst euch verzaubern von dieser nebelumhüllten Insel!

ze_gilbert_nebelinsel

Werbung | Autor: Zoe Gilbert| Titel: Nebelinsel|
Übersetzer:  Regina Rawlinson |
Erscheinungsdatum: Oktober 2019 | Verlag: Wunderraum |
250 Seiten | Genre: Mystik |

sterne5

schnörkel

anführung_unten

Horch, wie der Rhythmus durch das Ginsterlabyrinth rollt. Der Abend dämmert schon, es ist die Zeit zwischen dem letzten Rest Sonne und dem ersten Stern, die Tür des Tages schließt sich; bald wird die Nacht sie endgültig versiegeln.

(S. 9)anführung_oben

Inhalt

Es gibt eine Insel, irgendwo auf dieser Welt, auf der sich dichte Nebelschichten hin und her bewegen. Eine Insel, deren Bewohner allesamt sehr menschlich und real sind, und die doch wundersames, gar märchenhaftes erleben. Lasst euch ein auf diese ineinander verwobenen Episoden der Menschen auf Neverness.

Rezension

Märchenhafte Welt

Auf dieses Buch warte ich bereits seit vielen, vielen Monaten. Mystik und Märchen, vereint auf einer Insel, irgendwo auf dieser Welt. Ich kann euch schon vorab sagen, das Warten hat sich gelohnt!

Das Buch, dessen Gestaltung mir wirklich außerordentlich gefallen hat, ist in viele kurze und längere Geschichten aufgeteilt. Unser Besuch auf Neverness beginnt mit dem Ginsterlauf. Es ist Brauch, dass junge Mädchen auf ein seidenes Band ihren Namen sticken und dieses Band mit Hilfe eines Pfeiles tief in das Ginsterlabyrinth schießen. Nun müssen die Jungen laufen, tiefer und tiefer hinein ins Gebüsch, um dieses Band heraus- und sich einen Kuss des jeweiligen Mädchens abzuholen. Aber Vorsicht – die Ginstermutter lauert bereits auf die Unvorsichtigen! Sind alle Paare für den Abend gefunden, entzünden die Erwachsenen den Ginster und ein weiterer Kreislauf beginnt.

So klein das Dorf ist, so viele Geheimnisse und Wünsche, Träume und auch Trauer birgt es doch in sich. Jeder der Dorfbewohner bekommt ein Gesicht, die Geschichten der Einzelnen entfalten sich nach und nach wie die Blüte einer Rose. Während mancher sich seiner Federn schämt und sie unter Kleiderschichten verbirgt, träumt ein anderer insgeheim vom Fliegen wie ein Milan, manch eine wünscht sich in die Arme des sagenumwobenen Wasserbullen, oder hinab in die nebelverhangenen Schluchten ihrer eigentlichen Heimat. Nicht viele Geschichten strotzen vor Glück, vielen haftet eine gewisse Melancholie an, Gewalt ist auch auf dieser abgeschotteten Insel bekannt. So werden wir erwachsen mit den Generationen dieses Dorfes, hangeln uns von Geschichte zu Geschichte, und wen wir als jungen Bub kennenlernten, ist am Ende ein greiser Mann.

Fazit

Die Nebelinsel ist für alle Träumer, die neben unserer Realität eine weitere sich erhoffen, für alle, die den Glauben an das Mystische noch nicht aufgegeben haben. Für alle, die sich einlassen wollen auf ein Buch, das beinahe platzt vor kreativen Gedanken, vor realistisch gezeichneten Charakteren mit all ihren Eigenheiten. Die Nebelinsel ist ein Buch, dass unbedingt gelesen werden sollte.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★★ ( 5 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★★ ( 5 / 5 )

= 5 ★★★★★

Mehr Märchenhaftes

Katherine Arden – Der Bär und die Nachtigall

Christian Handel – Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

schnörkel


Vielen Dank an den Wunderraum Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

3 Comments on “[Rezension] Zoe Gilbert – Nebelinsel

  1. Pingback: Rückblick auf den November – Buchperlenblog

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: