[Unter dem Meer] Christina Henry – The Mermaid

Wenn eine Meerjungfrau das Land kennenlernen will …

christina_henry_the_mermaid

Werbung | Autor: Christina Henry | Titel: The Mermaid |
Erscheinungsdatum: 2018 | Verlag: Titan Books | 321 Seiten | Genre: Fantasy / Adaption |

sterne4

schnörkel

anführung_unten

One evening after a long day, he pulled up his net and found a woman in it – something like a woman, anyway, with black hair and eyes as grey as a stormy sea and a gleaming fish’s tail.

(S.3)anführung_oben

Inhalt

Im Netz eines einsamen Fischers verfängt sich eine junge Meerjungfrau. Er lässt sie frei, doch sie verliert sich in der Einsamkeit, die dieser junge Mann ausstrahlt. Sie kehrt zu ihm zurück, um mit ihm an Land zu leben. Doch ein Menschenleben währt nicht ewig, das einer Meerjungfrau jedoch scheinbar schon. Und so verbreiten sich Gerüchte über sie, die auch zu Ohren des Showmans P.T. Barnum gelangen.

Rezension

Kreatur des Meeres

Dank der kleinen Meerjungfrau und speziell Arielle haben wir wohl ziemlich genaue Vorstellungen, wie eine Meerjungfrau auszusehen hat. Halb Frau, halb Fisch, immer schön, immer bezaubernd und liebreich. Doch die Meerjungfrau dieses Buches ist anders. Ihr Körper ist übersät mit schimmernden Schuppen, ihre Hände mit Schwimmhäuten und langen Krallen versehen, ihre Zähne spitz. Doch ihr Herz ist gut, so gut, dass sie sich in einen einsamen Fischer verliebt, ihr Leben unter dem Meer aufgibt, und unter größten Schmerzen zu ihm an Land kommt. Auch treibt sie Neugierde dahin, sie will das Leben außerhalb des Meeres kennenlernen. Doch dann bleibt sie für viele Jahre an der Seite des Fischers, vereint in Liebe.

Aber Menschen altern schneller als Meereskreaturen, und Jack stirbt. Amelie, wie sich unsere Meerjungfrau nennt, weicht nicht von ihrem Zuhause auf den Klippen, bis sie eines Tages Besuch aus dem fernen New York erhält. Der Anwalt des Museumsdirektors und Showman P.T. Barnum ist Gerüchten um eine echte Meerjungfrau gefolgt, und will nun Amelie für das Museum gewinnen.

Christina Henry hat sich bei dieser Adaption der Geschichte des bekannten Showmans P.T. Barnum angenommen. Dieser zeigte seinem Publikum 1842 tatsächlich ein Skelett einer Meerjungfrau, das an Gruseligkeit kaum zu übertreffen war.

mermaid_barnum.jpg
Quelle: Wikipedia

Auch in Henrys Werk spielt dieses Skelett eine Rolle, doch führt sie die Geschichte weiter. Was, wenn es eine echte Meerjungfrau gegeben hätte? Eine, die einen Vertrag mit Barnum eingeht, um die Menschen von ihrer Existenz zu überzeugen? Eine, die zwar nicht dem gängigen Bild einer Meerfrau entspricht, aber die doch das Herz an der richtigen Stelle hat, sich nicht einschüchtern lässt und für sich selbst kämpft. Dabei passiert in der Adaption von Christina Henry gar nicht so viel. Wir erleben die Tage in New York und auf Reisen, doch Spannung kommt tatsächlich nicht wirklich auf. Die Autorin verschenkt viele Situationen, die der Geschichte den nötigen Drive gegeben hätten ein ums andere Mal. Dafür schwimmt sich Amelie als Protagonistin ins Herz des Lesers und lässt einen nicht mehr los. Auch die Nebenfiguren sind fein herausgearbeiet, so dass man Bezüge zu allen handelnden Personen nehmen kann. So liegt der Reiz der Geschichte mehr im Erleben dieser außergewöhnlichen Gestalt, denn im Handlungsrahmen an sich.

Fazit

In gewohnt schönem Stil schrieb Christina Henry mit The Mermaid eine ansprechende Adaption einer wahren Legende, die zwar weniger in der Handlung, aber dafür umso mehr in der Gestaltung der Figuren glänzen kann.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★☆☆ ( 3 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4.2 ★★★★

Mehr von Christina Henry

Lost Boy

Mehr Meerjungfrauen gesucht?

Meerjungfrau & Co – Marys Bücherwelten

schnörkel

13 Comments on “[Unter dem Meer] Christina Henry – The Mermaid

  1. Hey Gabriela ☺️
    Hatte mir das Buch auch einmal näher angesehen, besonders das Cover hat mich angesprochen. Allerdings hatte mich die Geschichte nicht komplett überzeugt und nach deiner Rezension bin ich mir auch sicher, dass die Geschichte nichts für mich gewesen wäre. Nur die Charaktere allein sind dann auch nicht genug, um ein Buch gut zu machen. Vielen Dank dir für die Rezension!

    Liebe Grüße,
    Nico

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nico!
      Ja das stimmt schon, Charaktere sind nicht alles, aber sie können über einiges hinweg helfen. Es war schade, man hätte aus einigen Situationen noch bedeutend mehr machen können. Na ja, beim nächsten Mal wieder. 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

  2. Mit deiner Rezension hast du den Nagel auf den Kopf getroffen – es ist zwar nicht viel passiert, aber die Charaktere sind einem sehr ans Herz gewachsen ❤
    Von diesem gruseligen Fisch-Affen-Skelett habe ich noch heute Albträume! 😀 Wer stellt denn sowas aus und freut sich dran, dass alle Leute es für einen Vorfahre einer Meerjungfrau halten? 😀

    Gefällt 1 Person

    • Ha, möchte nich wissen, wie dieser Affenfisch noch mit Haut und äh.. Haaren ausgesehen haben soll. Da schlackern einem ja die Augen 😄 Ich wette allerdings, dass die Leute es heute immer noch glauben würden – mit der richtigen Show drum herum.

      ❤️

      Gefällt 1 Person

      • Das kann ich mir durchaus vorstellen, und es ist ein ziemlich verstörender Gedanke 😀
        Iiiih mit Haut und Haar ist das ja noch schlimmer! 😀 Da würd‘ ich gleich wieder gehen. Rückwärts. Mit rudernden Armen!

        Gefällt 1 Person

  3. Liebste Gabriela, danke fürs vorstellen dieses Buches! Echt interessant zu lesen wie sich das Buch so aufbaut. Auch wenn es echt schade ist, dass die nötige Spannung teilweise fehlt. Das Bild von der „Meerjungfrau“ ist echt gruselig xD ich stell mir diese tatsächlich nicht so vor. Ich bin einfach zu sehr von Disney beeinflusst 😀
    Ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende ❤

    Gefällt 1 Person

    • Liebes,
      Ich glaube, die wenigsten von uns hätten so eine Kreatur im Kopf bei dem Wort Meerjungfrau 🙈 umso erstaunlicher, dass es damals funktioniert hat – aber da kannten die Leute eben auch noch nich Arielle 😄

      Dasselbe wünsche ich dir! ❤️

      Liken

  4. Liebe Gabriela,

    du hattest mich ja damals schon mit deinem Beitrag zu „Lost Boy“ unglaublich neugierig gestimmt und jetzt merke ich, dass ich die Bücher wirklich endlich mal in Angriff nehmen sollte!

    Liebste Grüße
    Jill

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Jill!
      Schon allein der Cover wegen solltest du zugreifen und loslkegen, jawohl ♥ Aktuell lese ich ja noch an Red Queen, dem zweiten Teil der Alice-Dilogie, da gehts ganz schön blutig zur Sache. Also, man kann sich immer wieder auf andere Gefühle in ihren Büchern einstellen. 😀

      Liebste Grüße!
      Gabriela

      Liken

  5. Hallo Gabriela,
    das wunderschöne Cover von ‚The Mermaid‘ lacht mich ständig in der Buchhandlung an. Ich wusste bislang gar nicht, dass der Roman auf einer wahren Legende beruht (auch wenn dieses Merjungfrauenskelett wirklich gruselig ist …) Eine sehr schöne Rezension, die mich noch neugieriger auf das Buch gemacht hat. 🙂

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Anna!
      Oh ja, die Cover von Christina Henrys Büchern sind allesamt wunderwunderschön anzusehen! Freut mich sehr, dass ich dir dieses Buch etwas näher bringen konnte 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: