[Gruselklassiker] 3: Shirley Jackson – Spuk in Hill House

Liebe Büchermenschen!

Der Oktober ist der Monat, in dem der Herbst Einzug hält in Land und Herzen. Pilze werden gesammelt, bunte Blätter getrocknet, Kürbisse mit Gesichtern versehen. Und am Ende des Monats findet das Fest der Geister  statt: Halloween. Kein Monat steht für mich mehr für Gruselspaß und Horrorshow als der Oktober. Dabei braucht es nicht immer literweise Blut, um mich zu gruseln. Meist ist ein subtiler Schauer, ein Blick hinab in die Abgründe der Psyche weitaus schauriger. Dieses Jahr habe ich mir ein paar gruselige Klassiker der Literatur herausgesucht, die ich euch nun vorstellen möchte.

Shirley Jackson

Spuk in Hill House

Der ganz besondere Gruselfaktor

shirley_jackson_spuk

Werbung | Autor: Shirley Jackson|
Titel:  Spuk in Hill House |
Erscheinungsdatum: 2017 | Verlag: Festa | 320 Seiten |
Genre: Schauerroman |

Meine Liebe zu dieser Geschichte geht schon viele, viele Jahre zurück. 1999 erschien ein Film namens „Das Geisterschloss“, welcher sich thematisch an diese literarische Vorlage annähert. Diesen Film habe ich unglaublich gern geschaut und vor allem unglaublich oft. Noch immer erfreut sich mein Gedächtnis der schaurigen Momente, als sich geisterhafte Kinderköpfe unter den wehenden Gardinen und Laken erheben, die nach Eleanor rufen und sie so zu dem finsteren Geheimnis Hugh Crains führen.

Natürlich, 20 Jahre später sind die Effekte des Films ein wenig in die Jahre gekommen, natürlich ist die Umsetzung der Netflixserie SPUK weitaus präsenter und tatsächlich unheimlicher. Allerdings auch weitaus entfernter von der Originalvorlage, als es noch das Geisterschloss war.

Vor kurzem zog nun endlich das Buch von Shirley Jackson ein, welches sie bereits 1959 veröffentlichte. Und ich war überwältigt, wie schauderhaft es über mich kam! Ganz ehrlich, dieses Buch ist ein Meisterwerk der subtilen Gruselmomente. Doktor Montague ist Spezialist für das Paranormale. In dem alten Herrenhaus Hill House scheint er den perfekten Ort gefunden zu haben, um seinen Studien nachzugehen, die ihm zu neuem Ruhm verhelfen werden. Dazu holt er sich in Form der leicht naiven Eleanor, der flatterhaften Theodora und des kleptomanischen Luke drei Helfer dazu, die noch nichts von ihrem Glück ahnen. Kaum in Hill House angekommen, steht für alle fest: Dieses Haus strahlt etwas sehr, sehr böses aus. Und sie werden recht behalten, meine Freunde, oh ja. Allerdings rollen hier nicht die geisterhaften Köpfe und verspritzen literweise Phantomblut, sondern hier sitzt der Horror tief in unseren Köpfen. Denn nicht jeder kann den Spuk erleben, das Haus sucht sich seine Opfer sehr gezielt aus. Dabei erweist sich Eleanor als bestes Opferlamm und nach und nach gleitet sie immer weiter ab in ihrer eigenen Gedankenwelt.

Mit diesem Buch sollte man sich möglichst einigeln, um den Gruselfaktor wirklich und wahrhaftig zu spüren. Wenn es draußen nass und nebelig ist, wenn nur eine kleine Leselampe euch Licht bringt, wenn der Tee noch dampft, dann ist die Zeit gekommen für Spuk in Hill House.

schnörkel


weitere Gruselklassiker im neuen Gewand

Ray Bradbury – Das Böse kommt auf leisen Sohlen
Michael Mikolajczak – Sandmann

11 Comments on “[Gruselklassiker] 3: Shirley Jackson – Spuk in Hill House

  1. Steht auch noch in meinem Leseregal und irgendwann werde ich es auch endlich lesen. Bei mir geht die Lieblingsgruselzeit meist erst im November los, weil da endlich der Nebel so richtig Einzug hält bei uns. ❤

    Gefällt 1 Person

    • Das klingt auf jedxen Fall dann sehr stimmungsvoll 😀 Bei uns war der Nebel schon da vor einer Woche, da kam schon ordentlich Stimmung auf ♥ Ich hoffe auf jeden Fall, dass dir das Buch gefallen wird, egal wann du es liest!

      Gefällt 1 Person

      • In München liegt der Nebel bis Ende Oktober, Anfang November eher nur so im Umland. Aber dann hält er auch endlich in der Stadt Einzug. Ich liebe Nebel ❤ ❤ ❤

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Gabriela,

    du triffst es mit deinen Worten genau auf den Punkt! Habe deine Rezension gleich bei mir verlinkt 😉

    Viele Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

  3. Liebste Bella!
    Vielen lieben Dank ♥ Ich habe mir vor lauter Freude über dieses Schauerstück gleich noch „Wir haben schon immer im Schloss gelebt“ geholt, das werd ich wohl über das Wochenende lesen =)

    Komm gut in den Tag!
    Gabriela

    Liken

  4. Pingback: [Gruselklassiker] 4: Frei nach E.A. Poe – Berenice – Buchperlenblog

  5. Pingback: Rückblick auf den Oktober – Buchperlenblog

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: