[Rezension] Heike Knauber – Najaden – Das Siegel des Meeres

Atemberaubende, komplexe neue Welt, gepaart mit vielschichtigen Charakteren und einer großen Prise Magie!

heike_knauber_najaden

 

Werbung | Erscheinungsdatum Erstausgabe: 21.05.2018 | Verlag: Blanvalet

Flexibler Einband 608 Seiten | Genre: Fantasy

sterne5

schnörkel

anführung_unten

Tioné, die nun nichts mehr für ihren Gemahl empfand, lähmte Glarnos mit einem Schlangenbiss und zerrte ihn hinab auf den Meeresgrund, wo sie ihn am Fuße einer Feuerinsel festkettete.

(S.60)anführung_oben

Inhalt

Zwei Brüder, Söhne der Sonne, ein Krieg, eine uralte Prophezeiung. Nur das Siegel des Meeres kann das Sandmeer davon abhalten, das Reich Assu zu verschlingen. Doch was, wenn das Siegel kein altes Artefakt ist – sondern menschlich? Und noch dazu über ungeahnte magische Fähigkeiten verfügt?

Rezension

Endlich habe ich einen neuen Schatz am Fantasy-Himmel gefunden! Ich kann euch gar nicht sagen, wie unfassbar glücklich mich dieses Buch während des Lesens gemacht hat. Eine komplexe neue Welt erwartet den Leser, die mit Feuerinselns, Meeren und Wüstenstaaten aufwartet. Eine Welt voller Magie, vieler Intrigen, Kriegen und Heimlichkeiten. Eine Welt, in der es Najaden gibt. Najaden, das sind nymphenartige Wesen, die sowohl an Land als auch unter Wasser leben können. Meliaé findet nach dem Tod ihrer Mutter heraus, dass sie sich in eine Seeschlange verwandeln kann, nur zum Teil oder auch komplett. Ihr Wesen verändert sich dadurch, die Charakterzüge des giftigen Lebewesens treten stark zutage.

Was dieses Buch so spannend und einzigartig macht, ist der Aufbau der Charaktere. Häufig hat man ein magisch begabtes Mädchen, einen gut aussehenden Bösen und sogleich wirft besagtes Mädchen alle Bedenken über Board, hängt sich ihm an den Hals und rettet die Welt. Doch Heike Knauber schafft es, keinen typisch verkitschten Kuschelfantasyroman zu schreiben. Die vielschichtigen Protagonisten handeln realistisch und bleiben ihren Charakterzügen treu, die Annäherungen finden langsam statt. Auch die Nebencharaktere wurden sehr anschaulich gezeichnet, keiner bleibt nur als Schemen, man baut zu jedem eine Bindung auf und findet Lieblinge auch unter den Randfiguren.

Besonders schön fand ich die eigene Mythologie, die auf echten Sagen um die Najaden aufgebaut wurde. Doch es ist nicht nur eine Legende, denn auch Meliaé trägt die Magie der Tioné in sich. Was sie zu einer gefährlichen und zugleich wichtigen Person für alle macht. Denn nur sie kann die Prophezeiung erfüllen.

Das Reich Assu gleicht einem Wüstenstaat, umgeben von Sand, beherrscht von einem Sultan. Auch Haremsdamen dürfen nicht fehlen. Ich mochte die orientalische Umgebung wirklich sehr gern, umgibt er die Geschichte doch mit einem Hauch von 1001 Nacht. Das Königreich Najadís jedoch bleibt etwas verborgen. Nur kurz währt der Aufenthalt am Anfang dort, dann ziehen wir über den Weltengürtel in den Krieg. Ich hoffe wirklich sehr auf einen zweiten Teil, in dem dieses sagenumwobene Reich näher beleuchtet wird. Heike Knauber hat es geschafft, mich mit ihrer Geschichte zu berühren, hat mich nägelkauend mitfiebern lassen. Denn hier fließt durchaus Blut, hier wird intrigiert und hier wird regiert. Und hier wird geliebt, aber auf sehr angenehme Weise.

Fazit

Ein großartiges Debüt von einer Autorin, von der es hoffentlich noch so einiges zu lesen geben wird. Ein High-Fantasy-Spektakel der Extraklasse, dass alles in sich vereint, was man sich nur wünschen kann. Fazit: Unbedingt lesen!

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★★ ( 5 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★★( 5 / 5 )

5 ★★★★★

 

schnörkel


Herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

 

 

 

11 Comments on “[Rezension] Heike Knauber – Najaden – Das Siegel des Meeres

  1. So endlich komme ich dazu, deine UNGLAUBLICH wunderbare Rezension für meinen Roman Najaden Das Siegel des Meeres endlich mal in voller Länge und ganz in Ruhe genießen! Ich hätte heute Morgen die ganze Welt umarmen können! Ich freue mich ja sooo, dass dir auch meine Nebenfiguren so gut gefallen haben. Alles Liebe von Heike

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Rückblick auf den Juni – Buchperlenblog

  3. Pingback: [Rezension] Najaden: Das Siegel des Meeres von Heike Knauber • BlueSiren

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: