[Grusel-bingo] Paul Tremblay – A Head Full Of Ghosts

Für mich ein Meisterwerk psychologischer Manipulation!

Werbung | Autor: Paul Tremblay | Titel: A Head Full Of Ghosts |
Übersetzung: Manfred Sanders |
Erscheinungsdatum: 2018 | Verlag: Festa |
400 Seiten | Genre: Horror |

Bewertung: 5 von 5.
anführung_unten

Um ehrlich zu sein … – und mal alle externen Einflüsse beiseite -, gibt es einige Teile dieser Geschichte, an die ich mich in ausführlichen, schrecklichen Einzelheiten erinnere, so sehr, dass ich manchmal fürchte, mich im Labyrinth der Erinnerung zu verlaufen. Und es gibt andere Teile, die so unklar und unverständlich bleiben,als kämen sie aus dem Kopf eines anderen, und ich fürchte, dass ich in meiner Erinnerung wahrscheinlich einige Zeitabläufe und Ereignisse verschmolzen und komprimiert habe.

(S.28)

anführung_oben
schnörkel

Inhalt

Etwas stimmt mit der vierzehnjährigen Marjorie Barrett nicht. Sie benimmt sich merkwürdig, hört angeblich Stimmen in ihrem Kopf, erzählt ihrer achtjährigen Schwester Merry gruselige Geschichten. Rückblickend erinnert sich Merry nun an die Zeit, als Marjorie anfing krank zu werden, bis hin zu den Wochen, in denen ein Fernsehteam ihr Zuhause übernahm, und ein Exorzismus vor deren Kamera ihre Schwester retten sollte.

Rezension

Ist sie, oder ist sie nicht … ?

Merry ist mittlerweile eine junge Frau, die seit den schrecklichen Ereignissen ihrer Kindheit immer und immer wieder die Szenen gesehen hat, die ihre Familie zerstörten. Denn es ist alles auf Band, Besessen! hat die Tage der Furcht, des Ekels, der Zerstörung einer Familie aufgezeichnet. Als eine Autorin sie und ihre Geschichte nun für ein Buch befragen will, erzählt sie, wie es zu all dem überhaupt kommen konnte.

Merry und Marjorie sind eigentlich ein eingespieltes Team, Marjorie ist für Merry immer da, erzählt ihr lustige Geschichten und zeichnet Bilder für sie. Doch plötzlich verändern sich diese Geschichten, werden düster und gefährlich und machen dem achtjährigen Mädchen Angst. Auch sonst verändert sich Marjories Verhalten beträchtlich, sie geht zu Arztterminen, von denen Merry nicht weiß, worum es dabei geht. Und nachts schleicht sie sich in das Zimmer ihrer jüngeren Schwester, um sie im Schlaf zu beobachten. Die Familie, sowieso schon längst auf einem dünnen Seil balancierend, scheint noch weiter auseinander zu reißen aufgrund dieser neuen Herausforderung, geldlich wie auch psychisch.

Dann der Rettungsanker: Eine TV-Sendung, die Marjories geistige Erkrankung verfolgt, die einen Dämon in ihr wähnt, und die aufzeichnen wird, wie Pater Wanderly schlussendlich einen Exorzismus an der älteren Tochter vollzieht, vor aller Augen der TV-Welt.

Dieses Buch ist meiner Ansicht nach ein glanzvolles Stück Manipulationsarbeit. Es zeigt, auf wie vielen Ebenen Menschen und ihre Meinungen beeinflussbar sind, welch geringfügige Störung im Harmoniebild lediglich nötig ist, um Menschen dazu zu bringen, alle realistischen Gedanken zur Seite zu schieben und das Unmögliche zu glauben, auch in unserer heutigen Zeit noch. Dabei gibt es nicht nur den einen Schuldigen, nein, alles hängt miteinander zusammen, eines bedingt das andere, das eine kann nur wachsen, wenn das andere niedergeht. Im Verlauf der Geschichte findet man immer wieder Anspielungen an bekannte Schauerromane und -filme, zieht Vergleiche, überdenkt Situationen. Dabei jedoch ist eines niemals wirklich sicher: Ist Marjorie tatsächlich krank – oder nicht?

Fazit

Die Geschichte um die Familie Barrett hat genau meinen Nerv getroffen. ich mochte die über allem schwebende unheilvolle und ungewisse Atmosphäre, und ich mochte Merry. Miss Merry, die an ihre Schwester glauben wollte, die diesen Glauben nie verlor und die am Ende doch einen hohen Preis zahlte.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5/5 )

Handlung ★★★★★ ( 5/5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5/5 )

Sprache ★★★★★ ( 5/5 )

Gruselfaktor ★★★★☆ ( 4/5 )

= 4.8 ★★★★★

Weitere Meinung

Wortmagieblog | Powerschnute

schnörkel

Zur Übersicht des Gruselbingos

7 Comments on “[Grusel-bingo] Paul Tremblay – A Head Full Of Ghosts

  1. Lange habe ich mit diesem Buch geliebäugelt, war mir aber nie sicher. Die Rezensionen sind nun doch durchweg von durchwachsen von 1-5. Ich werde es wohl doch lesen 🙂 obwohl „der Exorzismus der Gretchen Lang“ auch noch auf meinem SuB wartet. Danke für die Rezi

    Gefällt 1 Person

    • Ich glaube ja, dass man dieses Buch einfach für sich selbst ausprobieren muss. Dass es da so unterschiedliche Meinungen gibt, fand ich auch zunächst erstaunlich, denn für mich ist dieses Buch wirklich wirklich toll gewesen. 😀

      Liken

  2. Huhu meine Feine ❤

    Ich hab der Geschichte gerne gelauscht, wobei ich "Das Haus am Ende der Welt" von ihm noch besser fand, das solltest du uuunbedingt lesen!

    Hab dich mal frech bei Kerstins und meiner Rezension verlinkt ❤
    Mukkelige Grüße!

    Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: