[Nachgedacht] Zukünftige Geschichten

Liebe Büchermenschen!

Wahrscheinlich erzähl ich euch nichts neues, wenn ich euch sage, dass der Stapel ungelesener Bücher bei mir in immer luftigere Höhen wächst, dabei hin und her schwankt und manchmal fast unter seiner Last umzukippen droht. All die vielen tollen Geschichten, die sich darin tummeln, all die Abenteuer, die noch erlebt werden wollen!

Und doch exisitert da etwas, das beinahe schon die gleiche Höhe erreicht hat: Die Wunschliste.

Ich führe sie relativ gewissenhaft auf Lovelybooks, füttere sie regelmäßig mit Neuerscheinungen, Entdeckungen auf anderen Blogs und zugerufenen Schätzchen, die ich mir unbedingt merken wollte. Und dann? Seite schließen, vergessen bis zum nächsten Shoppinglauf. Denn wenn wir ehrlich sind, die wenigsten Bücher landen direkt in unserem Warenkorb, wenn wir sie bei anderen entdeckt haben, nicht wahr?

Nun war es so, dass meine Wunschliste den – wie ich finde – enormen Wert von 178 erreicht hatte. 178 Bücher, die ich unglaublich gern besitzen und lesen mochte. 178 kommende Abenteuer, die ich bestreiten wollte. 178. Zusätzlich zu den bereits 183 wahrscheinlich großartigen Geschichten, die sich schon in meinen Regalen stapeln und endlich hervorgeholt werden wollen.

Zeit also, sich die angesammelten Wünsche einmal genauer anzuschauen! Vier Stunden habe ich damit verbracht, mich meinen Wünschen zu widmen. Jedes Buch wurde unter die Lupe genommen, begutachtet, einzelne Rezensionen gelesen. Abgewogen, ob dieses Buch noch relevant für mich ist, oder ob ich nicht schon andere Bücher zu genau diesem Thema gelesen habe und ich es gar nicht mehr so dringend brauche.

Bildschirmfoto 2019-10-11 um 06.56.19.png
Der volle Wunschzettel

35 Bücher habe ich schlussendlich von der Liste gestrichen. Auffällig viele davon haben sehr ernste Themen beinhaltet, wurden als melancholisch eingestuft, nachdenkliche Literatur. Auch die, die noch immer auf der Liste auf ihren Einzug im heimischen Regal warten, sind überwiegend von ernsterer Natur. Gestrichen wurden auch die spontan für gut befundenen leichten Lektüren, Sommerbücher, die ich aus einer Laune heraus für interessant genug eingestuft und doch nie gekauft habe. Dabei kam mir eine Frage in den Sinn: Wie aufschlussreich sind unsere Wunschbücher eigentlich für unseren Charakter? Ich bin eigentlich ein sehr fröhlicher Mensch, meistens gutgelaunt, immer optimistisch. Warum dann diese ernste Literatur?

Weil man immer einen Ausgleich im Leben braucht, die Sonne braucht den Regen, so wie die Schatten das Licht brauchen. Und wenn ich mir meine künftigen Bücher anschaue, ob ernst oder zum schmunzeln, märchenhaft oder realistisch, egal ob sie schon bei mir wohnen und sich eng aneinander drücken in den überfüllten Bücherregalen, oder ob sie bisher nur Wunschgedanken auf einer digitalen Liste sind: Ich freue mich auf sie. Auf sie alle, die künftigen Geschichten.

Wer übrigens mal einen Blick auf meinen kompletten Wunschzettel werfen möchte, der klicke nur hier drauf. Aber Vorsicht, Betrachten auf eigene Gefahr. 😀

schnörkel

19 Comments on “[Nachgedacht] Zukünftige Geschichten

  1. Liebes ❤ ich habe schon ewig keine Blogs mehr gelesen – Schande über mich! Heute Abend werde ich aber ganz viel Zeit haben und warne dich schon mal vor; Ich werde all die verpassten Beiträge von dir nachlesen müssen 😀 mach dich also auf ein wenig Spam von mir gefasst ❤

    Und nun zu diesem herrlichen Beitrag; ich bewundere dich ja dafür, dass du so eine akkurate Wunschliste auf Lovelybooks führst! Da bist du echt ein Vorbild 😀 ich sollte mir davon eine Scheibe abschneiden und mir auch mal so eine Liste anlegen!

    Ich denke auch, dass es dann interessant ist, seinen Lesegeschmack mal unter die Lupe zu nehmen 😀

    Hab noch einen tollen Tag ❤

    Gefällt 2 Personen

    • Liebes! ♥
      Ach was! Manchmal braucht man auch einfach ein wenig Abstand von all den fremden gedanken, das versteh ich voll und ganz 😀 Aber ich freu mich schon jetzt auf deine Aufmerksamkeit, ohne Frage ♥

      Früher hab ich Wünsche immer nur auf herumfliegende Zettel geschrieben und konnte die dann nur Tage später nicht mehr auffinden und hab mich zutiefst geärgert, weil ich doch UNBEDINGT noch dieses BUch kaufen wollte, was ich nun wieder vergessen hatte. So eine Liste hilft da doch sehr gut, auch um die Wünsche am Ende wieder auszusortieren, die man nicht mehr hat. 🙂

      Genieß den Freitag! ♥

      Gefällt 1 Person

  2. Das ist schon eine beachtliche Hausnummer auf Deiner Wunschliste. Ich habe mir vorgenommen, nicht nur endlich mal meinen Sub abzuarbeiten, sondern auch tatsächlich erstmal KEINE neuen Bücher zu kaufen (also, abgesehen von den von mir lang ersehnten Neuerscheinungen) und soviel wie möglich über die Onleihe zu lesen. Ich bin mal gespannt, ob ich diesen Vorsatz werde einhalten können.
    Ich wünsch Dir ein tolles Wochenende. ❤

    Gefällt 1 Person

    • Jajaja, vorgenommen hab ich mir das auch schon so lange 😀 Und dafür ist so eine Wunschliste ja auch praktisch, nur im Hinterkopf behalten, nicht vergessen, aber nicht gleich kaufen. Aber es kribbelt dadurch natürlich auch mehr in den Fingern, sich endlich der ganzen Geschichten zu bemächtigen. Ich hoffe für dich, dass du dein Vorhaben umsetzen kannst!

      Dasselbe wünsche ich dir! ♥

      Gefällt 1 Person

  3. Ich bin gerade so baff über deine Wunschliste! 😀
    Das ist so eine überschaubare Zahl und ich finde es super, wie du dich mit den Büchern beschäftigt und aussortiert hast. Bei mir würde das wohl sehr lange dauern, ich habe über 1000 Bücher auf meiner Leseliste. Der Sub selbst sieht im Verhältnis dazu mit gut 100 Büchern (digital und print zusammen) kleiner aus, aber trotzdem…Ich wollte mir aber mal meine Liste vornehmen und Leseproben lesen, vielleicht sogar als Beitragsreihe. Mal gucken. 🙂
    Liebe Grüße
    Yvonne

    Gefällt 1 Person

    • 😀 Überschaubar! So unterschiedlich ist doch die Wahrnehmung. Aber im Gegensatz zu über 1000 auch durchaus verständlich 😀 Auf meiner Liste stehen zwar tatsächlich nicht alle Bücher, die ich mir irgendwann zulegen will, wie Reihenfortsetzungen oder von Lieblingsautoren, die ich ungefragt aufkaufe, aber auch so käme ich nicht an die 1000 – zum Glück, muss ich sagen.

      Auf den Beitrag wär ich auf jeden Fall neugierig, wer weiß, vielleicht kannst du dich ja so auch von dem ein oder anderen Buchwunsch verabschieden.

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

      • Ja, da hast du wirklich Recht! 😀
        Das stimmt, ist schon echt ganz schön viel. Die kann ich ja im Leben nicht alle lesen.
        Dankeschön!! 🙂 Ich werde es mal ausprobieren.

        Liebe Grüße zurück
        Yvonne 🙂

        Gefällt 1 Person

  4. Haha, ich mache auch regelmäßige Wunschlisteninventur und so hält sich die Zahl tatsächlich halbwegs überschaubar. Dafür ziehen doch hin und wieder neue Schätzchen bei mir ein und bringen den SUB ins Wanken. A neverending Story…

    Gefällt 1 Person

  5. Oh, liebe Gabriela, das Thema beschäftigt mich momentan auch sehr! 😀 Gerade mit dem anstehenden Umzug muss ich mich demnächst wieder an die Entrümpelung meines Bücherregals sowie der Wunschliste machen… mir graut davor! 😀 Meine Wunschliste führe ich auf Amazon, da habe ich dann auch die Preise einigermaßen im Blick. Momentan stapeln sich da an die 60 Bücher (eher mehr, da einige davon Trilogie-Boxen sind), und das ist jetzt auch nicht unbedingt wenig, wenn noch ca. 120 ungelesene Bücher im Regal sitzen (vom reservierten Stapel auf Arbeit mal ganz zu schweigen). Aber ich finde es richtig interessant, welche Bücher je nach Laune und Stimmung auf unserer Wunschliste einziehen und dann aber auch irgendwann wieder verworfen werden. 😀 Bin gespannt, wie deine Wunschliste in Zukunft aussehen wird. ❤

    Gefällt 1 Person

    • Das schlimmste am Umzug sind wohl eindeutig die Bücherberge von A nach B zu bewegen, ja. 😀 Ich finde auch 60 Bücher sind nicht gerade wenig, bedenkt man mal, wie wenig man doch im Grunde tatsächlich schafft zu lesen und wie viele Bücher man im Gegenzug immer wieder neu entdeckt! Uff!
      Wenn du dein Regal dann mal „entrümpelt“ hast, lass mich doch mal einen vorsichtigen BLick drauf werfen, wer weiß was du so an Schätzen hortest 😀 ♥

      Gefällt 1 Person

      • Wenn man bedenkt dass ich im Schnitt 60 bis 70 Bücher im Jahr lese, habe ich auf meinem Regal Stoff für 2 Jahre (!) – und auf der Wunschliste dann nochmal ein Jahr Lesezeit! 😀 Manmanman… 😀

        Das mach‘ ich! Bin immer froh, wenn ich das ein oder andere Buch an jemanden weitergeben kann, der sich über die Geschichte freut. 🙂 ❤

        Gefällt 1 Person

  6. Hallo,

    sehr interessant – ich habe auch schon mal darüber nachgedacht, was meine Wunschliste über mich aussagt. Dann habe ich festgestellt, dass sie vor allem Bücher enthielt, die auf der Liste gelandet waren, bevor sich mein Lesegeschmack drastisch geändert hatte… Da habe ich sie einfach gelöscht.

    Aber natürlich gibt es inzwischen wieder eine neue, deutlich kürzere Liste! Die muss ich mal bei Goodreads einpflegen.

    LG,
    Mikka

    Liken

    • Huhu Mikka!
      Na das ist ja aber auch schon Aussage genug, meinst du nicht? Wenn sich dein Lesegeschmack so drastisch geändert hat, dann lohnt sich das behalten der alten Liste definitiv nicht. 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

  7. Cooler Beitrag.
    Ich habe mir mal auf Goodreads meine Wunschliste angeschaut und entdeckt, dass da ähm.. 945 Bücher draufstehen. Das enthält noch keine Reihenfortsetzungen. Uupsi…
    Vereinzelt sind da vielleicht Bücher drauf, die schon auf meinem SuB liegen, oder die mich nicht mehr interessieren, aber sie ist trotzdem sehr lang.

    Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: