[Comic-Empfehlung] Jérémy & Mika – Layla: Die Legende der blutroten Sümpfe

Magisch, märchenhaft – und äußerst blutig!

layla_cover

Werbung | Autor: Jérémy | Zeichner: Mika |
Titel: Layla – Die Legende der blutroten Sümpfe |
Erscheinungsdatum: September 2019 | Verlag: Splitter | 96 Seiten |
Genre: Mythos / Märchen | Reihe: Einzelband |

sterne5

schnörkel

Inhalt

Tief in den Sümpfen verborgen, lebt eine sagenumwobene Gestalt. Ihre menschliche Figur ist betörend, doch ihre wahre Form ist tödlich. Grenoy trifft auf Layla, und kann fortwährend nicht mehr aufhören an sie zu denken, sucht sie jahrelang vergeblich in den Sümpfen. Wenige Jahre später stirbt der König von Flyn Yord und seine eigenwillige Tochter ergreift Macht und Krone, um das Land zu einen. Beide Schicksale vereinen sich in der Spur von Layla.

Rezension

Mörderische Sagengestalt

Wieder einmal gibt es wundersames zu vermelden im Reich der Comics! Layla ist nicht nur sagenhaft schön, sondern auch unglaublich brutal. Die Frau, die ihren Leib in den einer Schlange verwandeln kann, scheut sich nicht davor, enorm viel Blut zu vergießen. Ähnlich wie im Märchen scheinen am Anfang die Grenzen klar gezogen. Wer steht auf der Seite des Guten, wer führt böses im Schilde? Ebenso fällt so manche märchenhafte Symbolik ins Auge. So finden wir immer wieder die Zahl 7 vor, die schon in bekannten Märchen eine große Rolle spielt.

Layla_lp_Seite_04
Layla | S. 06

Grenoy, auch Frosch genannt, ist unser verlorener Prinz. Denn er verliebt sich in die schöne Layla und ist einfach nicht mehr von ihr abzubringen. Das Leid und die Armut der Heimat werden vergessen, der Verlust der Mutter ein Übel am Rande. Erst seine Jugendfreundin kann ihn scheinbar heilen. Zugleich verfolgen wir den Handlungsstrang am Königshofe. Auch hier erscheint Layla, doch ist die Verführung anderer Art.

Layla_lp_Seite_08
Layla | S.10

Beide Handlungen führen unweigerlich zusammen, das Rad dreht sich immer weiter und führt zum großen Finale, bei dem mit einem Mal gar nicht mehr so klar erscheint, welche Seite denn nun die Gute ist. Der Namen der blutroten Sümpfe kommt hier nicht von ungefähr! Auf beeindruckende Art sind die Szenen dargestellt, detailliert, farbenprächtig und in all ihrer Brutalität doch wunderschön.

Fazit

Märchenhaftes mischt sich mit Krieg, Liebe und Verlangen. Schuld und Sühne geben sich die blutige Hand in dieser optisch fantastischen Geschichte und erzählen von einem magischen Wesen in den Tiefen der blutroten Sümpfen.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★★ ( 5 / 5 )

Charaktere ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Zeichnungen ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4.6 ★★★★★

schnörkel


Herzlichen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

One Comment on “[Comic-Empfehlung] Jérémy & Mika – Layla: Die Legende der blutroten Sümpfe

  1. Pingback: Rückblick auf den Oktober – Buchperlenblog

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: