[Kindheitserinnerung] Mary Poppins – Ein Wiedersehen nach langer Zeit

travers_mary_poppins

Meine Lieben!

Ein jeder von uns hat so seine Kindheitshelden und natürlich Heldinnen! Da wäre zum einen Alice zu nennen, das Mädchen, das ihren Weg ins Wunderland und glücklicherweise auch wieder hinaus fand. Oder Dorothy und ihre Reise ins Lande Oz, die treue Vogelscheuche, den Blechmann und den Löwen immer an ihrer Seite. Oder eben Mary Poppins.

*Achtung, dieser Beitrag enthält Spuren von Werbung
und anderen leicht verdaulichen Dingen.

MARY POPPINS

Mary Poppins, 1934 von P.L. Travers erdacht und geschrieben, ist die wohl bekannteste Nanny aller Zeiten. Nun, da sie nach über 50 Jahren zurück auf die Kinoleinwände kehrt, wird es Zeit, uns noch einmal mit der Frau auseinanderzusetzen, die wir als Kind geliebt, aber vielleicht nie ganz verstanden haben.

Bildschirmfoto 2018-12-02 um 14.43.12Bildschirmfoto 2018-12-02 um 14.43.23

Mary Poppins. Sie kommt mit ihrem Regenschirm herbeigeflogen, irgendwo aus dem Nichts und hilft Familien, bei denen gehörig etwas schief läuft. Sie kommt zu der Familie Banks in London und übernimmt für einige Zeit die Erziehung der Kinder Michael und Jane, sowie den Zwillingsbabys John und Barbara (die in der Verfilmung gar keine Erwähnung finden).
Vielleicht hat nicht jeder von uns die Bücher gelesen, doch die herrlich erfrischende Verfilmung aus dem Jahr 1964 kennen vermutlich die meisten, spätestens seit sie mit Saving Mr Banks aus dem Hause Disney neu ins Rampenlicht gerückt wurde. Doch wer diesen Film kennt, der ahnt vielleicht auch schon, dass Mary nicht dieses nette, zuckersüße Mädel ist, für die sie uns Walt Disney so gern in Form von Julie Andrews verkauft hat.  Denn mit ihr ist gar nicht gut Kirschen essen, wenn man ihren Befehlen nicht Folge leistet. Doch man muss sie trotzdem einfach mögen, sie, die vielleicht als einzige Erwachsene der Welt noch mit Tieren reden kann, die Magie versprüht, ohne sie als Magie anzusehen, und die hinter ihrer schnippischen Art doch so viel Herzensgüte verströmt.

Ein bisschen Mary geht immer. Jedes Jahr um die gleiche Zeit denke ich wehmütig an all die schönen Geschichten, die ich mit Mary an meiner Seite erlebt habe. Auch das Audible Magazin hat einen sehr interessanten Artikel zur Nanny mit den besonderen Erziehungsmethoden veröffentlicht. Hier findet ihr noch mehr Hintergrundinformationen rund um Mary Poppins und die verschiedenen Ableger von ihr.

travers_mary_poppins_hoerbuch

Bevor der neue Film am 19. Dezember in die Kinos kommt, werde ich auf jeden Fall noch mal meine Kenntnisse auffrischen. Da ich mittlerweile auch hin und wieder Hörbüchern auf Audible lauschen kann und gerade in den dunklen Monaten eher dazu greife, wenn ich mit dem Hund Gassi gehe, um nicht nach fünf Schritten bereits wieder umzukehren, werde ich mir wohl mal die von Heike Makatsch gelesene Version zu Gemüte führen. Wer weiß, welches Bild sich dabei von dem Kindermädchen bei mir entwickelt? Überhaupt finde ich es sehr spannend, wie ein und dieselbe Person so unterschiedlich dargestellt werden kann. Ist sie nun eitel, schnippisch, ist sie liebenswert und zuckersüß oder einfach nur herrlich skurril in ihren Eigenheiten? Wie mögt ihr das Kindermädchen mit der Portion Magie am meisten? Klassisch in Buchform, vorgelesen oder als Verfilmung?

Und, war Tom Hanks in Saving Mr Banks nicht einfach unfassbar toll als Walt Disney? ❤︎

schnörkel


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Audible Magazin entstanden, spiegelt jedoch meine ganz persönliche Meinung wider.

 

19 Comments on “[Kindheitserinnerung] Mary Poppins – Ein Wiedersehen nach langer Zeit

  1. Ja, Saving Mr Banks ist ein toller Film! Ich muss zugeben, dass ich Mary Poppins leider (!!) noch nicht gelesen habe, aber das ist eine gute Idee, das werde ich nachholen. Ich konnte mich dieses Jahr von der Musicalfassung in Hamburg seeehr verzaubern lassen 😍

    Gefällt 1 Person

  2. Moin Gabriela!

    Ich LIEBE den Film mit Julie Andrews und kann beinah jedes Lied mitsingen. Darum bin ich etwas skeptisch-ängstlich bzgl. der Fortsetzung. Dafür fand ich Tom Hanks und Emma Thompson in „Saving Mr. Banks“ großartig.

    Mein Mann hat mir zu meinem Geburtstag Eintrittskarten für das Musical geschenkt: Anfang des Jahres werden wir uns somit Richtung Hamburg aufmachen.

    Das Hörbuch mit Heike Makatsch hat mein Mann sich angehört, und es gefiel ihm sehr gut!
    Dafür muss ich zu meiner Schande gestehen: Ich habe das Buch noch nie gelesen. Da leide ich wohl unter massiven Nachholbedarf!

    Gruß
    Andreas

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Andreas!
      Oooh, noch mehr Musicalbesuch, auf den ich neidisch sein kann 😀 Ich wünsche dir das allergrößte Vergnügen! Die niederländische Fassung war auf jeden Fall ganz bezaubernd, die kenne ich in Ausschnitten.

      Das Hörbuch begleitete mich aktuell auf meinen Hunderunden, es ist wirklich schön ♥

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  3. …Wenn ein Löffelchen voll Zucker bittre Medizin versüßt…
    So wurde Mary Poppins vielleicht auch durch Walt Disney „versüßt“.
    Ich bin gleichermaßen aufgeregt und verängstigt, wenn ich an den neuen Film denke. xD
    Liebe Grüße,
    Lisa

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Janika! 🙂
      Ich mich auch, hoffentlich wird er nicht nur süßlich. Ich stehe gerade selbst auf Arbeit und lausche dem Hörbuch beim Schneiden – immer wieder ein Schmunzeln wert 😀 ♥

      Liebste Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  4. Hi liebe Gabriela!
    Was hab ich mich gefreut, als ich deinen Beitrag gesehen habe. 🙂 Mary Poppins ist einfach herrlich – und für mich ist sie eine ein klein wenig eitle, strenge, kuriose und herzensgute Person, die man einfach nur gern haben muss. 🙂 Das Hörbuch, gelesen von Heike Makatsch, begleitet mich auch schon seit Jahren – und besonders in der Weihnachtszeit höre ich es so gerne! Und ich muss gestehen, den Film Saving Mr. Banks kenne ich noch gar nicht! :-O Und dann noch mit Tom Hanks! Wie konnte denn das an mir vorbei gehen? 😀 Aber mein persönliches Highlight war bis jetzt das Musical – ich hatte noch nie drei Stunden am Stück Gänsehaut am ganzen Körper und Tränen in den Augen, bis zu diesem wirklich magischen Abend. Und wenn der neue Film auch nur ansatzweise so magisch wird wie das Musical, dann muss ich den unbedingt sehen! ❤
    Liebste Grüße,
    Ida

    Gefällt 1 Person

    • Liebste ida!
      Ach schön, dass dir das Musical so gut gefallen hat! So unterschiedlch kann eben doch die Wahrnehmung sein 🙂
      Wie, du kennst Saving Mr Banks nicht? Das muss schleunigst nachgeholt werden! Es ist ein so so toller Film und man kann so herrlich Tränchen dazu verdrücken ❤️

      Gefällt 1 Person

  5. Kia ora, Gabriela.
    Ich sollte vielleicht anmerken, dass ich in meinen sehr jungen Jahren den Film ‚Mary Poppins‘ stets mit dem Film ‚Chitty Chitty Bang‘ in einen Topf gemengt habe. Wobei ich mich frage wie ich darauf letztend Endes überhaupt gekommen bin. Denn weder den einen noch den anderen habe ich jemals zur Gänze gesehen (vermutbar der Gesangseinlagen wegen 😇).
    bonté

    Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: