Er[Quick]liches aus der Literatur! #9

Liebste Bücherwürmer – willkommen zu einer neuen Runde mit neuem Wissen!

Mit er[Quick]liches aus der Literatur möchte ich euch mit kleinen Tatsachen überraschen, Funfacts einstreuen oder einfach nur einen kleinen Aha-Effekt erzielen 🙂 Also dann, fangen wir an!

erQuickliches_oben2

Wozu dient eigentlich das weiße leere Blatt zu Beginn eines Buches?

Es gibt es in unzähligen Varianten, einfach nur weiß oder bunt gemustert, aber immer ganz besonders fest: Das Vorsatzpapier.

Seine wichtigste Aufgabe besteht darin, die Einbanddecke mit dem Buchblock zu verbinden. So wird das Buch insgesamt stabiliert. Außerdem wird durch das extra Blatt der Schmutztitel vor äußeren Einflüssen geschützt.

erQuickliches_unten2


Habt ihr Fragen oder Anregungen, dann teilt sie mir gerne mit – ich gehe den Dingen auf den Grund!

schnörkel

17 Comments on “Er[Quick]liches aus der Literatur! #9

  1. Ah.. gut zu wissen.
    Ich habe mich nämlich öfters über die Papierverschwendung aufgeregt und fand man könnte die leere Seite einfach weg lassen. Schön, dass das auch einen praktischen Zweck hat.

    Dir einen schönen Start in die Woche 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Gerne, gerne! Papierverschwendung findet zum Teil allerdings trotzdem statt finde ich, wenn man sich manchmal trotzdem noch 10seiten bis zum 1. Kapitel durchblättern muss 😅

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  2. Hallo,
    das hatte ich schon irgendwann mal gehört. Hatte mich da nämlich auch mal vor Jahren drüber gewundert. 🙂
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  3. Konban wa, Gabriela san.
    Eigentlich gut, dass die Menschen ihre Wichtigkeiten (vom Einkauszettel bis zur Quantentheorie) nicht mehr in Stein meißeln. Felsenwände anstarren oder „handliche“ Steinplatten herumschleppen war damals wohl auch nicht die Option.
    Vermutbar hätte es aber bei den „Büchern“ aus Steinplatten auch kein Vorsatz-„papier“ gegeben. Der Bandscheibenschaden war damals zwar noch nicht näher erforscht, Rückenschmerzen aber gut bekannt.
    Ich nutze die leeren Seiten eines Buchs eigentlich gern für die inhaltlichen Notizen; immer interessant, die Gedanken von vor 30 Jahren… 😎

    Always feel free to be happy!

    bonté

    Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: