[Rezension] Stefan Moster – Das Fundament des Eisbergs

Eine arktische Sehnsucht in 7 Akten.

Werbung | Autor: Stefan Moster | Titel: Das Fundament des Eisbergs |
Übersetzung: / |
Erscheinungsdatum: September 2022 | Verlag: mare |
314 Seiten | Genre: Sachbuch

Bewertung: 5 von 5.

Wenn du eine Weile nichts von mir hörst, mach dir bitte keine Sorgen. Sollten wir das Pech haben und hier oben einfrieren, kann es bis zum nächsten Lebenszeichen von mir Frühling werden.

(S.21)

Inhalt

Stefan Moster, Autor diverser Romane und bekennender Liebhaber der Arktis bekommt die einmalige Chance, eine Reise in die Arktis zu unternehmen. Doch diese Erfahrung bleibt ihm verwehrtso nährt er in diesem Buch auf andere Art und Weise der Sehnsucht nach der eisigen Landschaft und lässt ein imposantes Bild entstehen.

Rezension

Vom ewigen Eis

Ich fühle mich mit Stefan Moster und seiner Faszination nach dem Eis der Arktis auf erstaunliche Weise verbunden. Zwar hege ich nicht den Wunsch, selbst einmal in diesen Schnee- und Eismassen zu stehen, aber die von ihnen ausgehende Faszination, die bestandenen Abenteuer in dieser unwirtlichen Gegend, die interessieren mich immer wieder. Ob nun Nord- oder Südpol, ein literarischer Ausflug lohnt sich immer wieder aufs Neue.

Eigentlich wollte Stefan Moster selbst das ewige Eis des Nordens besichtigen, nähert sich ihm auch immer wieder in kleineren Etappen und landet doch nie direkt dort, wo es ihn hinzieht. Und auch, wenn ihm diese letzte Erfahrung fehlt, schafft er es doch, diese kalte Welt vor unseren Augen auferstehen zu lassen. Er erzählt von früheren Entdeckern, insbesondere von George DeLong, einem Seefahrer des 19. Jahrhunderts, und dessen gefährlichen Reisen Richtung Norden.

Auch erzählt er uns über die nördlichsten bewohnten Gebiete der Erde, über die Menschen und ihre Eigenheiten, über die eigene Angst, die ihn befiel, als er an den nördlichsten Punkt seiner Reise gelangte. Er zeigt uns die Schönheiten und Gefahren des Eises, von der Bedrohung und dem Zerfall dieses ewigen Eises, das scheinbar nicht mehr ewig nicht. In teilweise wirklich humorvoller Weise weckt er verborgene Sehnsüchte in uns Lesern, diese Welt zu beschützen, die Augen zu öffnen, und behutsamer mit unserer Umwelt umzugehen. Kurzweilig sind die vielen Kapitel, die uns auf eine Reise mitnehmen, die wohl die wenigsten von uns jemals antreten würden – und deswegen ist dieses Buch ein echter Schatz. Denn wer liest nicht gern von der eisigen Kälte da oben im Norden, während er selbst gemütlich unter einer Decke sitzen kann?

Fazit

Für alle, die ebenfalls die Faszination des Eises spüren, und die sich mitnehmen lassen wollen auf eine kalte Reise voller Schönheit und Gefahr.

Bewertung im Detail

Handlung ★★★★★ ( 5 / 5 )

Informationsgehalt ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

= 5 ★★★★★

schnörkel

Herzlichen Dank an den mare Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: