[#sommerlochbingo] Gerry Hadden – Alles wird unsichtbar

Ein völlig verkorkstes Leben.

Werbung | Autor: Gerry Hadden | Titel: Alles wird unsichtbar |
Übersetzer:  Stefanie Jacobs / Simone Jakob |
Erscheinungsdatum: 2017 | Verlag: Piper |
339 Seiten | Genre: Roman |

Bewertung: 4 von 5.

Eines Morgens hockst du so im Jugendknast und sinnierst vor dich hin, die Amöbenhirne von Zellengenossen kommen um die Ecke und geben dir wie selbstverständlich zum siebenhundertvierunddreißigsten Mal eins auf die Fresse, und im nächsten Moment sitzt du in einem Bus auf dem Weg zu irgendeinem College in der Nähe vom Nordpol, und der Typ neben dir spielt Buchstabierwettbewerb. Gegen sich selbst.

(S.9)

Inhalt

Willkommen in den 1970er Jahren mitten in der Bronx. Milo ist weiß, zumindest äußerlich, wurde allerdings von kubanischen Eltern adoptiert. Mit jedem Fuß in einer anderen Welt, sozusagen. Nachdem seine Mutter stirbt, verändert sich Milos Welt jedoch zusehends, er gerät immer mehr auf die schiefe Bahn und landet schließlich im Jugendgefängnis. Wie es dazu kam und wie es danach für ihn weitergeht, das erzählt er uns nun selbst.

Rezension

Schieflage

Alles wird unsichtbar ist ein Buch, das sowohl jede Menge Wut, Ärger, Trauer und Unverständnis beinhaltet, als auch die allgegenwärtige Hoffnung, dass das Leben eben doch mehr zu bieten hat.

Milo wächst als weißes Kind in einem Randgebiet der Bronx auf. Er hat nur einen besten Freund, findet Gefallen am Trommeln und ist ansonsten eher unauffälliger Natur. Bis ein tragischer Unfall ihn einen Arm und seine Mutter das Leben kostet. Der Vater macht ihn dafür verantwortlich und überlässt den damals fünfjährigen Jungen ab sofort sich selbst. Getrieben durch die Vereinsamung, die mangelnde Aufmerksamkeit des Vaters und steter Langeweile suchen Mio und sein bester Freund nach immer größeren Abenteuern, um endlich wieder etwas anderes zu fühlen, als diese stete Unsichtbarkeit. Das Ganze beginnt recht harmlos mit dem Klauen von Autoemblemen und endet damit, dass seinem Freund mit einem Rohr der Verstand aus dem Kopf geprügelt wird.

Als Milo später im Jugendknast landet, machen ihm die anderen Insassen das Leben zur Hölle. Doch es scheint einen Ausweg zu geben, ein College im Norden möchte einigen lernwilligen Häftlingen eine zweite Chance geben. Doch Milo scheint Ärger immer wieder anzuziehen, weshalb es für ihn kein leichter Weg sein wird, seinem Leben die dringend benötigte Wende zu geben. Die Geschichte wird in Rückblenden erzählt und ergibt erst zum Schluss ein wirklich rundes Bild, hat mir aber alles in allem wirklich gut gefallen.

Fazit

Ein Buch voll Gewalt aus dem Alltag eines Jungen, der im Grunde seines Herzens nie böse war, sondern nur nicht wusste, wie er anders für seine Mitmenschen wieder sichtbar werden sollte.

Bewertung im Detail

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Atmosphäre ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Sprache ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4 ★★★★

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: