[Rezension] Danielle McLaughlin – Dinosaurier auf anderen Planeten

Düster, melancholisch – lebt vom Ungesagten!

Werbung | Autorin: Danielle McLaughlin | Titel: Dinosaurier auf anderen Planeten |
Übersetzung: Silvia Morawetz
Erscheinungsdatum: Februar 2021 | Verlag: Luchterhand |
256 Seiten | Genre: Kurzgeschichten |

Bewertung: 4.5 von 5.

„Gracie ist heute nicht in der Krippe.“
„Woher weißt du das?“
„Ich habe in der Krippe angerufen, da haben sie es mir gesagt.“
„Du hattest keine Veranlassung, dort anzurufen.“
„Ich rufe ständig dort an“, erwiderte Martha, „einer muss es ja tun.“

(aus Die Reiher am Fluss)

Inhalt

Geschichten, die aus dem Leben gegriffen scheinen. Alltägliche Situationen, schon oft erkannt, doch selten so stimmungsvoll eingefangen. Danielle McLaughlins Kurzgeschichten sind wie Irland, das Land, in dem sie spielen: Melancholisch, mitunter etwas düster, verschorft und kantig.

Rezension

Das Ungesagte

Was haben all diese in diesem Band versammelten Kurzgeschichten gemeinsam? Sie leben vom Unausgesprochenen. Nie weiß man wirklich, was in den handelnden Personen tatsächlich vorgeht, nie weiß man genau, wie die Leben weitergehen.

Die erste Geschichte handelt von einer Mutter, die mit ihrer Tochter in einen hässlichen Streit gerät. Warum? In der Schule lernen sie gerade, wie man sich die Füße gebunden hat, damit sie wundervoll klein und reizend blieben. Ein Weg voller Schmerz, doch die Tochter nimmt die Hausaufgaben sehr wörtlich, macht nach, was sie liest, die Mutter – entsetzt über das Tun des Kindes – sucht das Gespräch mit der Lehrerin. Auf den ersten Blick zwar beklemmend und seltsam, aber keine Situation, die wir uns nicht vorstellen können. Sie ist alltäglich. Und doch wieder nicht, denn Danielle McLaughlin fängt die Atmosphäre so gekonnt ein, zeigt so schonungslos auf das Leben und das Leid der Familie, dass man ängstlich zurückschreckt, ein wenig unruhig wird, man vielleicht einen zu persönlichen EInblick gewonnen haben könnte.

Ein anderes Mal folgen wir einem jungen Vater, dessen Frau psychische Probleme hat, und allein zuhause mit der Tcohter ist. Als sie sich eines Tages nicht meldet, als er daheim anruft, schrillen alle Alarmsignale in ihm. Schon lange verhält sie sich seltsam, oder nicht? Ist betont munter, gibt sich ganz offensichtliche Mühe, lacht auffällig. Was wird er vorfinden, wenn er seine Arbeit verlässt und einfach nach Hause fährt? Wird sie da sein? Und wenn sie da ist, wird er dieses mulmige Gefühl jemals ablegen können?

Und so zieht es sich durch die Geschichten. Alltägliche Situationen werden geschildert, die jedoch alle darin münden, dass wir zwar mit einer Gefahr, einer neuen Erkenntnis, einem andauernden Problem konfrontiert werden, aber doch vieles im Unklaren bleibt. Ich mochte das sehr, habe noch lange nach Beenden einer Geschichte darüber nachgedacht, wie das Leben für die Personen wohl weiterging, ob sich neue Wege auftun, ob die Leben stagnieren, ob Hilfe naht. Wer aber auf der Suche nach einem klaren Ende ist, der wird vielleicht enttäuscht sein. Die Geschichten enden nicht an dieser Stelle, wie auch das Leben nicht endet, sich weiterdreht, fortbewegt. Wir wissen nicht, wie es weitergeht, so wenig, wie wir wissen, ob es tatsächlich Dinosaurier auf fremden Planeten gibt.

Fazit

Ein Buch, das dem Genre der Kurzgeschichten gut tut, das zeigt, was Kurzgeschichten für eine Macht über unsere Gedankengänge haben können. Leseempfehlung für alle, die es melancholisch mögen!

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4.4 ★★★★

weitere Meinung

Nightingowl


Herzlichen Dank an den Luchterhand Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

10 Comments on “[Rezension] Danielle McLaughlin – Dinosaurier auf anderen Planeten

  1. Das klingt ganz ausgezeichnet. Mir ist das Cover schon ein paarmal über den Weg gelaufen, aber dass es sich um Kurzgeschichten handelt, wusste ich noch nicht. Toll, denn nach „Der letzte beste Ort. Stories“ habe ich mich ein wenig an Kurzgeschichten, die ich früher häufig für Romane verschmäht habe, rangelesen. Auch die Thematik der Geschichten klingt spannend. Gerade, dass vieles ungesagt bleibt und Interpretationen zugänglich, mag ich bei Kurzgeschichten sehr. Danke für die Vorstellung, das Buch merke ich mir auf jeden Fall vor!

    Gefällt 1 Person

    • Hallöchen!
      Da bin ich aber froh, dass du dich nun doch den Kurzgeschichten öffnest! Mit dieser Form der Erzählung kann man enorm viel machen, finde ich. Klar gibt es Geschichten, die brauchen ihre Seitenzahlen, die müssen ausgebaut sein – aber es gibt noch so vieles dazwischen! Wenn du gern über Geschichten nachdenkst, dann denke ich, ist dieses BUch eindeutig richtig für dich =)

      Alles Liebe!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Gabriela,
    nach einer kleinen Bloggerpause komme ich nun dazu, mir auch deine Rezension durchzulesen. „Leseempfehlung für alle, die es melancholisch mögen!“ trifft den Nagel auf den Kopf, finde ich. Und der Band eignet sich bestimmt gut für einen Reread im Herbst, wenn das Wetter draußen zur Atmosphäre der Kurzgeschichten passt. 😀

    Liebe Grüße
    Alina

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Alina!
      Ohja, ich glaube, die Geschichten passen von ihrer Stimmung her eindeutig eher in die düstere Jahreszeit. Wenn einem die Sonne auf der Nase herumtanzt, kommt doch eher wenig passende Stimmung auf 😀

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Rezension – Danielle McLaughlin: „Dinosaurier auf anderen Planeten“ – Nachtwandlerin – nightingowl

  4. Hallo Gabriela!
    Ich habe bei meinem Beitrag zu dem Buch fast dieselben Worte teilweise benutzt wie du. 🙂
    Ich wollte dir auch nochmal danken, dass du mir das Buch empfohlen hast. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen.
    Habe dich bei mir verlinkt, allerdings erscheint mein Beitrag erst Anfang April.
    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Diana!
      Das freut mich aber wirklich, dass ich dir da einen passenden Tipp geben konnte =) ich fand die Stimmung des Buches einmalig, und manche der Geschichten hängen mir auch immernoch ein wenig nach. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf deinen Beitrag! 😊

      Alles Liebe!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  5. Pingback: [Anthologie] Dinosaurier auf anderen Planeten von Danielle McLaughlin

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: