[Abgebrochen] Monika Maifeld – Morgen ist es Liebe

Einfach nicht meine Welt.

Werbung | Autor: Monika Maifeld | Titel: Morgen ist es Liebe  |
Erscheinungsdatum: 2017 | Verlag: Knaur |
430 Seiten | Genre: Liebesroman |

Man würde seine Leiche bald finden, spätestens am ersten Weihnachtstag, denn über die Feiertage kamen für gewöhnlich immer wieder Spaziergänger hier hoch – zu diesem kleinen Aussichtspunkt über der Mosel, mit der Bank neben der kleinen Marienkapelle.

(S. 6)

Inhalt

Wenige Tage vor Weihnachten will sich Martin Hallberg das Leben nehmen. Er ist kurz davor, oben auf dem Weinberg die Schlaftabletten zu schlucken, als sich ein Autounfall direkt vor seinen Augen abspielt. Kurzentschlossen eilt er der jungen Frau zu Hilfe, doch noch ehe die Sanitäter eintreffen, ist er bereits verschwunden. Aber warum?

Rezension

Zu seicht

Das Buch war einer jener Versuche, außerhalb der eigenen Komfortzone nach Geschichten zu fischen. Das Cover fand ich trotz all seiner Herzchenballons schön, und hoffte auf eine Liebesgeschichte, die mich bezaubern könnte. Denn – viele werden es womöglich schon wissen – mit der Liebe in Büchern hadere ich häufig.

Hier nun haben wir also die Ausgangssituation, dass ein Mann sich das Leben nehmen will, ohne das wir vorher genaueres über die Umstände erfahren. Etwas scheint mit seiner Frau passiert zu sein, an dem er sich die Schuld gibt. Er flieht in das benachbarte Luxemburg vor seiner Vergangenheit, landet auf der Straße, bettelt, friert und will eigentlich gar nicht mehr am Leben sein. Als er sich dazu entschließt, sein Leben mit einigen Schlaftabletten zu beenden, greift scheinbar das Schicksal ein. Denn Alexandra ist auf dem Heimweg von einer Weihnachtsfeier, ihr Wagen gerät direkt vor Martins Augen ins Schlingern und überschlägt sich. Er gibt seinen Suizidversuch auf, um der jungen Frau zu helfen, verschwindet dann jedoch aus Angst vor den möglichen Fragen der Polizei spurlos.

Soweit, so gut. Gut, der Plot ist jetzt nicht der allerneueste, und man ahnt vermutlich schon am Anfang, worauf es hinauslaufen wird. Aber der Weg ist schließlich das Ziel, das Erleben der Gefühle. Doch bis dahin bin ich gar nicht gekommen. Vielmehr machte mir die für meinen Geschmack viel zu seichte Sprache einen Strich durch die Rechnung. Knapp 100 Seiten füllten sich mit hölzernen Dialogen, klischeehaften Charakteren und dem Charme einer Nachmittagsfernsehen-Schmonzette. Ein Unterhaltungsroman dient vor allem der, genau, Unterhaltung. Abschalten durch sanfte Berieselung. Aber dieses Buch hat mir dann doch einmal mehr gezeigt, dass ich es nicht zu seicht mag.

Fazit

Das Buch gefällt ja wirklich vielen gut, so dass ich denke, dass es die richtigen LeserInnen finden werden. Zum Abschalten ist es sicher gut gemacht, wenn man über die recht anspruchslose Sprache hinwegsehen kann. Ich konnte es jedoch leider nicht.

6 Comments on “[Abgebrochen] Monika Maifeld – Morgen ist es Liebe

  1. Hallo Gabriela,

    ich merke schon, es ist wohl manchmal besser ein Buch abzubrechen.
    Ich habe jetzt über ⅓ meiner Lektüre gelesen und rolle nur mit den Augen. Es ist gähnend langweilig und die Protagonistin dreht sich im Kreis. Ich habe jetzt auch für mich beschlossen, dass ich dem Buch noch ein Kapitel gewähre, wenn da keine Wendung stattfindet, dann werde ich abbrechen.
    Denn bisher ist das Buch verschenkte Zeit und vergebene Lebens Mühe.

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Roxxie!
      Ich bin auch kein großer Freund des Abbrechens, aber wem schuldet man denn bitte das Durchhalten? Im Grunde niemandem. Und wenn man sich schon von Kapitel zu Kapitel hangeln muss, dann kann man eigentlich auch gleich die Reißlinie ziehen und sich passenderem widmen 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 2 Personen

      • Ich kann euch beiden nur zustimmen. Wenn es nicht geht, geht es nicht. Mir passiert es auch immer mal wieder und ich quäle mich dann nicht. Wenn es sich um ein Buch zur Rezension handelt, lese ich meist noch quer.
        Und dieses Buch hätte ich sicher auch abgebrochen. Mich hätte allerdings schon der Klappentext irritiert.

        Ganz liebe Grüße
        Sandra

        Gefällt 2 Personen

      • Ach den Klappentext fand ich gar nicht so verkehrt, der eine will sterben, die andere tut es fast. Da kann sich schon was interessantes entwickeln. Aber diese Sprache! Genau so stell ich es mir vor, wenn andere in Rezensionen von „leichte Sprache, keine schwierigen Worte“ erzählen – kein Wunder, warum ich dann immer direkt abschalte 😅

        Liebe Grüße!
        Gabriela

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Gabriela,

    irgendwie lese ich Rezensionen von abgebrochenen Büchern besonders gern xD Hin und wieder muss frau* sich auch mal ordentlich über ein Buch auslassen. Beim Lesen deiner Rezension, besonders bei dem Wort „Nachmittagsfernsehen-Schmonzette“ lief bei mir im Kopf direkt der Titelsong zu der Soap „Verbotene Liebe“ an. „Forbidden Love, goes straight to your heart…“ Das hat meine Mutter früher immer geschaut. Weiß auch nicht, wie ich da jetzt drauf komme. Fand es jedenfalls lustig, deine Rezension zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Nico

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Nico!
      Ja so ungefährdarfst du dir das auch tatsächlich vorstellen. 😀 Ich habe bei der Rezension extra nicht zu sehr rumgewettert, weil es ja doch sehr vielen gefällt wie ich gelesen habe. Mir nur halt leider nicht. 😀 Aber so lernt man ja bekanntlich auch etwas über sich selbst =)

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: