[Rezension] M.R. Carey – Die Berufene

Eine postapokalyptische Welt, eine neue Bedrohung, und ein ganz anderer Blickwinkel!

carey_die_berufene

Werbung | Autor: M.R. Carey | Titel: Die Berufene

Erstausgabe: 2014 | Verlag: Knaur| Genre: Postapokalypse

sterne5

schnörkel

anführung_unten

Was Parks jetzt schon sieht, ist, dass sich dieser Alptraum in Gestalt eines Mädchens mit weit aufgerissenen Augen zitternd zusammenkauert, als könne er sich nur mühsam unter Kontrolle halten. Jeder hier drin ist komplett in Chemie getränkt, aber es ist genug Blut im Spiel, um trotzdem ihre Instinkte zu wecken: Es klebt an Caldwells Händen und Kleidung und auch an dem Mädchen selbst.

(S.150)anführung_oben

Inhalt

Zwanzig Jahre ist es her, als die Welt – wie wir sie kennen – unterging. Ein heimtückischer Pilz befällt den menschlichen Körper und manipuliert ihn. Was von uns übrig bleibt, ist ein Hungernder, ein Zombie in einer ausgestorbenen Welt. Melanie, ein kleines zehnjähriges Mädchen, wird in einem militärischen Stützpunkt in England gefangen gehalten. Sie trägt den Pilz in sich, doch ist sie anders als die anderen. Sie kann denken. Hier soll sie mit einigen anderen besonderne Kindern unterrichtet und schließlich seziert werden.

Rezension

Ophiocordyceps. Ein real existierender Pilz, der sich als Sporen auf dem Waldboden festsetzt und dort dann von Ameisen aufgenommen wird. Die Sporen fressen sich in den Körper, setzen ihn außer Gefecht, übernehmen das Gehirn. Der Wirt ist psychisch tot, doch das Gehirn lebt und arbeitet – für den Pilz. Sie klettern höher und höher in den Bäumen, damit sich die Sporen noch weiter, noch besser verbreiten können. Erst wenn die Ameise ihren Zweck erfüllt hat, tötet der Pilz sie und wächst aus ihr empor.

Quelle: Linden Gledhill
Quelle: Linden Gledhill

Der Autor M.R. Carey spielt nun mit dieser Idee und entwickelt sie weiter. Was passiert, wenn dieser Pilz sich verändert und das menschliche Hirn besetzen kann? Eine Welt voller Zombies, Hungernder bleibt zurück. Eine Welt, in der nichts mehr menschlich scheint, in der es einzig und allein ums Fressen geht. Darum, den Pilz zu füttern, ihn wachsen zu lassen. Und Hut ab, diese Idee fand ich grandios. Sie ist so schauderhaft wie real.

Melanie, das Mädchen, das halb Zombie und halb Mensch ist, ist anders als die anderen da draußen. Und wird aus genau diesem Grund zum Mittelpunkt der experimentellen Forschungen Dr. Caldwells. Nichts lieber täte sie, als das Gehirn der Kleinen aufzuschneiden, einen Blick hineinzuwerfen. Doch Melanie hat eine Verbündete auf dem Stützpunkt, die Lehrerin Justineau. Als dieser Stützpunkt von Schrottsammlern angegriffen wird, schließen sich zwei Soldaten, Miss Justineau, Miss Caldwell und Melanie als Gruppe mehr oder weniger freiwillig zusammen. Sie wollen in die nächste Stadt, doch der Weg ist lang und gefährlich und von allen Seiten lauern Gefahren. In London angekommen, wird der Gruppe erst bewusst, in welcher Gefahr sie tatsächlich steckt.

Was mir an diesem Buch so besonders gut gefiel – neben dem rasanten, teils fast schon flapsigen Erzählstil – war die Sichtweise. In aller Regel sind die Zombies die Monster, die Bösen, die es einfach nur umzubringen gilt. Doch mit Melanie hat der Leser einen Einblick hinter die Kulissen. Nicht alles, was böse erscheint, ist es auch. Nicht alles muss seziert werden, nur weil man es nicht kennt. Und nicht immer ist schwarz und weiß so klar voneinander getrennt, wie man glaubt.

Fazit

Ein postapokalyptischer Alptraum, der es in sich hat. Die Idee ist vielleicht nicht neu, aber die Umsetzung spricht für sich. Es ist ein wenig Walking Dead, aber mit besserer Story. Und das kann ich euch schonmal vorab versprechen: Das Ende ist ganz anders, als anfangs gedacht.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★★ ( 5 / 5 )

= 4.8 ★★★★★

Erinnert an:

Stephen King – Puls

schnörkel

7 Comments on “[Rezension] M.R. Carey – Die Berufene

  1. Hey,
    es fasziniert mich immer wieder, wie unterschiedlich man Geschichten wahrnehmen kann! Diese Buch habe ich vor ca. 3 Jahren gelesen und es war für mich ein Flop. Der Anfang war spannend doch recht schnell langweilte ich mich. Am meisten störte mich, dass ich nicht richtig an die Figuren herangekommen bin.
    HIER ist meine Kurzmeinung, falls du magst.
    GlG, monerl

    Gefällt 1 Person

    • Heyo!
      Ich hab mir deine Meinung direkt durchgelesen – ohje! Schade, dass du solche Probleme mit der Geschichte hattest. Ich muss aber auch sagen, ich muss nicht jedes Mal alle Personen komplett greifen, hier fand ich die Story einfach genial, dank der realen Gefahr. Aber klar, jeder sieht manche Dinge völlig anders 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  2. Liebe Gabriela,

    Vielen lieben Dank für diese fantastische Rezension!
    ich habe das Buch auch ncoh auf meinem SuB liegen und wollte e eigentlich schon längst gelesen haben. Mit deiner Besprechung bestätigst du genau das, was ich mir von dieser Geschichte erhofft habe – vielen lieben Dank für diesen tollen Ansporn!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Jill! ❤️
      Sehr sehr gerne, ich hatte wirklich gute Lesestunden mit der Berufenen. Der Blickwinkel wird plötzlich ganz anders, wenn man Melanie ein wenig näher kennenlernt. Viel Spaß damit!

      Liebste Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  3. Hallo,
    ich habe das Buch vor nicht allzu langer Zeit auch gelesen und ich fand das Ende wirklich klasse. Zwischendurch hat es sich meiner Meinung etwas gezogen, aber im Großen und Ganzen mochte ich das Buch sehr gerne. 🙂
    Das mit dem Pilz wusste ich noch nicht und das ist eine interessante Info noch nachträglich.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Rückblick auf den Juli – Buchperlenblog

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: