[Gewinnspiel] Jahreshighlights 2021

Meine Lieben!

Herzlich willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe, ihr hattet alle ein paar erfreuliche, entspannte oder spannende Tage zwischen den Feierlichkeiten und blickt nun voller Mut und Hoffnung auf die vor uns liegenden Monate. Ganz traditionell starte ich das neue Jahr mit meinen Jahreshighlights aus 2021 – und der Chance für euch, eines dieser wunderbaren Bücher zu gewinnen!

Januar

Tokio, 1946. Der zweite Weltkrieg ist verloren, Japan steht vor den Trümmern der eigenen Existenz. Ein Tribunal aus elf internationalen Richtern soll nun über diejenigen urteilen, die maßgeblich für die Kriegsverbrechen des Landes verantwortlich sind. Einer von diesen Richtern ist der Niederländer Rem Brink. Auf der Suche nach Zerstreuung lernt er zufällig die Sängerin Michiko kennen, eine junge Frau, die den Sturmböen des Lebens trotzig entgegen blickt. Das Zusammentreffen mit Brink wird ihr Leben jedoch in einer Art verändern, wie sie es sich nie hätte vorstellen können.

Dieses Buch ist keine Ode an die Liebe, kein Wunder der Historie, nein. Dieses Buch zeigt uns menschliche Schicksale im Würgegriff ihrer Zeit. Und das auf sehr gefühlvolle Art und Weise.

Februar

Februar

Der Psychotherapeut Dr. Robert A. Phillips – im Verlauf des Buches als Stanley bezeichnet – hat bereits einige Erfahrungen gesammelt in der Therapie und Betreuung von Missbrauchsopfern. Doch als eine Frau namens Truddi Chase zu ihm kommt, wird er gemeinsam mit ihr lernen müssen, wie sehr eine Seele zerbrechen kann.

Aufschrei, geschrieben von den Truppen von Truddi Chase, ist ein unglaublich intensives Buch. Man muss sich Zeit nehmen dafür, man muss bereit sein für dieses Leseerlebnis, für die Vielschichtigkeit menschlicher Grausamkeit. Aber man wird als Leser belohnt, indem man einen tiefen, emotionalen sowie informativen Einblick bekommt, was es bedeutet, an dissoziativer Identitätsstörung (DIS) zu leiden.

März

Nedda Papas ist elf Jahre alt. Ein gutes Alter, findet auch ihr Vater. Ein Alter, in dem man weder zu jung noch zu erwachsen für die Freuden des Lebens ist, die Welt entdeckt und neues lernen kann. Und zu lernen gibt es allerhand, besonders was die Raumfahrt Ende der 80er Jahre betrifft, für die sich Nedda ganz besonders interessiert. Der Tag jedoch, an dem die Challenger kurz nach dem Start in der Luft explodiert, wird Nedda für immer im Gedächtnis bleiben. Und zwar aus mehreren Gründen.

All das und noch vieles mehr verbirgt sich in dieser Geschichte, die zugleich Coming-of-Age, Familiendrama und Science Fiction ist. Die sich nicht in eine Schublade sperren lässt, die mit sympathischen Charakteren aufwartet, die trotzdem ihre besseren und ihre schlechteren Seiten haben. Und das alles geschrieben mit so viel Wärme, so viel Liebe für das Leben, dass einem das Herz aufgeht.

April

Der Meeresbiologe, Fotograf und Umweltschützer Robert Marc Lehmann lässt uns teilhaben an einigen seiner zahlreichen Expeditionen in die Wildnis der Welt, auf der Spur von uns Menschen bedrohter Tiere. Mit dabei ist immer seine Kameraausrüstung und eine extragroße Portion Mut und der Wille, Menschen über die Missstände der Welt aufzuklären. Auch wenn er dafür oft genug die eigene Komfortzone verlassen muss.

Robert Marc Lehmann erklärt, warum die Menschen tun, was sie tun, wischt halbgares Wissen über angeblich heilsame Bestandteile seltener Tierarten aus und sucht nach Lösungsansätzen, damit Menschen sich endlich ändern können. Und dabei ist er nicht allein. Er stellt einige Menschen vor, die er während seiner Expeditionen kennenlernen konnte, die sich für den Schutz der Natur engangieren, die aktiv sind. Und er zeigt, wie wir alle unseren Teil beitragen können. Und was weniger hilfreich ist. Ein wahrhaft großartiges Buch, mit dem man nicht nur einen besseren Blick auf unsere Erde bekommt, sondern mit dem man auch aktiv den tropischen Regenwald schützt. Für die 1. Auflage des Buches wurden bereits 12.000qm Regenwald gekauft und unter Schutz gestellt, und mit dem Kauf eines Buches unterstützt man Mission Erde e.V. bei seinem Vorhaben. Was gibt es da also noch zu überlegen?

Mai

Eine Gruppe von Studenten erlebt in einem Experiment, wie das Leben in der frühzeitlichen Eisenzeit wohl gewesen sein mag, in den Wäldern Northumberland, Großbritannien. Auch die Familie von Silvie – Sulevia, wie sie eigentlich heißt – schließt sich den Archäologen an. Doch schon bald wird dieses Experiment aus den Fugen geraten.

Die Stimmung des Buches ist unterschwellig bedrohlich, man ahnt, da kommt was, aber man weiß nicht, was es sein wird. Dabei ist das Buch keineswegs die ganze Zeit über düster. Silvies Beobachtungen in der Natur wirken belebend, und machen Lust, selbst einmal von dem zu leben, was man selbst gesammelt hat, sich der Natur zu fügen, wie es einst gewesen sein mag. Und doch … Hinter jedem Baum könnte Silvies Vater lauern, etwas unerlaubtes sehen, sie züchtigen. Wir dürfen niemals ausatmen, niemals vergessen, wer hier der Boss ist.

Juni

Edith Thompson sitzt in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: Mittäterschaft bei dem Mord an ihrem Ehemann Percy Thompson. Ihr jüngerer Geliebter Freddy Bywaters hatte diesen mit einem Messer niedergestochen, sitzt selbst im Gefängnis. Doch Edith glaubt an ihre Unschuld.

Der Fall Edith Thompson und Frederick Bywaters brachte Anfang der 1920er Jahre jede Menge Aufmerksamkeit mit sich. Die beiden Angeklagten sollen gemeinsam einen Plan geschmiedet haben, um sich des lästigen Ehemanns von Mrs Thompson zu entledigen. Als Briefe von Edith und Freddy auftauchen und vor Gericht öffentlich vorgelesen werden, wird die junge Frau schnell als Drahtzieherin des Mordes mitangeklagt. Doch jede Geschichte hat mehr als nur eine Seite, mehr als nur eine einzige Wahrheit. Und Jill Dawson versucht uns diese zu vermitteln.

Ein unglaublich berührendes Buch, das sich einem wahren Mordfall widmet, der bei oberflächlichem Betrachten zwar grausam war, der aber weitaus komplexer ist, je mehr man die Geschichten dahinter versteht.

Juli

Cape Haven, ein kleiner Ort in Kalifornien. Ein Ort, an dem sich nie etwas ändert, an dem die Häuser langsam verfallen, an dem die Geister vergangener Tage ruhelos umherziehen. Star Radley lebt hier mit ihren beiden Kindern Duchess und Robin, und versucht, jeden Tag neu zu überleben. Nach dreißig Jahren kehrt ihr Jugendfreund aus dem Gefängnis nach Hause zurück. Ihr Freund, der im Alter von fünfzehn Jahren ihre kleine Schwester getötet hatte.

Dabei versteht es Whitaker mit Bravour, seine Figuren vielschichtig zu zeichnen. Niemand ist nur gut oder nur böse, jede Geschichte hat zwei Seiten. Er schafft Figuren, die man vielleicht nicht immer ins Herz schließen will, die einen aber nicht mehr loslassen, Zeile um Zeile, Seite um Seite. Es ist ein melancholisches Buch voller Verlorenheit, die Geschichte einer Tragödie, die in der Vergangenheit begann und ihre Spuren noch in einer späteren Generation hinterlässt. Und doch gibt es einen Hoffnungsschimmer am Ende des Horizonts, ein Aufflackern einer besseren Zukunft.

August

Wir schreiben das Jahr 1634. Die Saardam, ein herrschaftliches Schiff, tritt die lange Reise von Indonesien nach Amsterdam an. An Board befinden sich neben Matrosen und normalen Passagieren, auch der Generalgouverneur Jan Haan nebst Frau und Tochter, sowie der geniale Detektiv Samuel Pipps mit seinem Assistenten Arent Hayes. Da Samuel jedoch in Ketten liegt, wird Arent derjenige sein müssen, der einen äußerst bedrohlichen Fall auf hoher See lösen muss. Denn ein Dämon geht um und verflucht das gesamte Schiff.

Starke Personen, ein verzwickter, mysteriöser Fall und das wunderbar atmosphärische Setting des Meeres machen dieses Buch für mich zu einem ganz besonderen Highlight!

September

Ein irischer Bauernsohn namens Tom Crean macht sich drei Mal auf in die eiskalte Wildnis der Antarktis – und steht dabei den berühmten Polarforschern Robert Falcon Scott und Sir Ernest Shackleton immer loyal und hilfsbereit zur Seite. Eine Biografie über einen Mann, der weitaus mehr Bekanntheit erhalten sollte!

Äußerst detailliert und manchmal minutiös rekonstruiert Michael Smith das Geschehen im Leben von Tom Crean, wie er sich zu einem der loyalsten und hilfsbereitesten Männer auf drei Antarktisexpeditionen mauserte. Ihr habt richig gelesen, Crean folgte zweimal Scott in den Süden, und nach dessen tragischen Tod einige Jahre später erneut an der Seite von Sir Ernest Shackleton. Was er dort gemeinsam mit seinen Kameraden erlebt und vor allem erduldet, grenzt an Wahnsinn und riss mich mitunter fassungslos mit sich fort. Smith erzählt lebendig, lässt vergessen, dass wir hier keine Fiktion sondern reale Erlebnisse lesen, und untermauert seine akribischen Recherchen immer wieder mit Zitaten aus Tagebüchern und Briefen der frühen Entdecker.

Oktober

Jess Cooper lebt. Noch. Dass das so bleibt, ist keinesfalls gewiss, denn sie ist allein in der Wildnis Kanadas. Nachdem ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kam, soll sie bei ihrem Vater leben. Der jedoch weiter weg wohnt, als zunächst angenommen.

Jess, ein Stadtmädchen, das sich mit ihrem Vater in der waldigen Landschaft Kanadas durchschlagen soll.

Jess, deren Vater nur wenig später erschossen wird, und die plötzlich völlig auf sich allein gestellt ist.

Kein Buch für schwache Nerven, obwohl es weder gruselig noch besonders blutig daherkommt. Allgegenwärtige Angst greift sich das Herz des Lesers und drückt langsam zu. Bis man am Ende mit Jess gemeinsam im Schnee kauert. Mutterseelenallein.

November

Ein Küstengebiet irgendwo in Amerika, ein einsamer Leuchtturm, der über die Weiten des Ozeans blickt – und eine völlig fremde Welt, die sich hier breitmacht. Area X – wie dieses Gebiet nun genannt wird – ist alles, nur nicht mehr so, wie die Menschheit es kannte. Flora und Fauna scheinen verändert, und wer auch immer durch die unsichtbare Grenze geht, kommt womöglich niemals wieder.

Elf Expeditionen sind bereits aufgebrochen, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen.
Elf Expeditionen, von denen nur die wenigsten Teilnehmer unversehrt oder überhaupt zurückkamen, um Bericht zu erstatten.
Elf Expeditionen, die verrückt wurden, sich gegenseitig auslöschten.
Elf Expeditionen, und nun wird die Zwölfte losgeschickt.

Der Reiz dieses Buches, ja, dieser ganzen Trilogie!, ist das beständige Unwissen, das sowohl die Expeditionsteilnehmerinnen wie auch wir Leser mit uns herumtragen. Die Aussagen der Biologin, auf die wir uns verlassen müssen, sind teilweise kryptisch, brechen ab, mutmaßen ohne zu belegen. Man hat das Gefühl, einem schwarzen Punkt im Augenwinkel zu folgen, den man nie ganz erfassen kann. Und was soll ich sagen, ich habe es von Anfang an geliebt!

Achtung: Hier verlose ich nur Band 1 „Auslöschung“ 🙂

Dezember

Es war einmal in einem fernen Königreich … Prinzessin Shiori soll verheiratet werden, doch das passt der eigenwilligen Prinzessin überhaupt nicht. Sie will frei sein, ihr Leben genießen und in aller Heimlichkeit ausleben, was sie in sich trägt: Magie.

Unglückliche Verkettungen retten sie zwar vor dieser Heirat, dafür schlägt ihr Leben nun aber eine Bahn ein, die sie sich vermutlich nie erträumt hätte – unerkannt von allen, zum Schweigen verdammt und mit sechs Kranichen als Brüder.

Wer das Märchen Andersens kennt, der erkennt sehr viele, geschickt eingewobene Parallelen in dieser Geschichte. Es ist eine Geschichte über die Liebe zwischen Geschwistern, über den Wunsch, das eigene Leben für das der anderen zu geben. Eine Geschichte über Magie und zarte Gefühle, ein Märchen für Erwachsene, dass sich auch nicht vor Gewalt scheut. Ein bisschen Länge im Mittelteil bringt es mit sich, aber das macht Elizabeth Lims stilsichere Erzählweise wieder wett und das Ende kommt dann auch unerwartet facettenreich daher.

Oº°‘¨ ¨‘°ºO

Gewinnspiel!

So abwechslungsreich wie meine 12 Monatshighlights sind, so abwechslungsreich ist auch mein Lesejahr insgesamt wieder gewesen. Jetzt möchte ich wieder einem von euch eine kleine Freude machen und eines meiner Jahreshighlights verlosen!

Wenn ihr also in den Lostopf hüpfen möchtet, dann

  • sagt mir, welches Buch ihr im Gewinnfall gerne haben würdet
  • UND verratet mir euer persönliches Jahreshighlight. Denn ich möchte ja ebenfalls neue Bücher kennenlernen
  • Follower meines Blogs bekommen ein Extralos
  • Wer das Gewinnspiel teilt, bekommt nichts extra, macht mir aber eine kleine Freude ❤︎

Das Gewinnspiel läuft vom 03.01. – 08.01. 2020 um 23:59 Uhr. Ich werde dann zeitnah auslosen und den Gewinner in einem neuen Beitrag bekanntgeben. Wenn sich nach 7 Tagen niemand meldet – ihr kennt es schon – wird neu ausgelost.

Das Kleingedruckte:
  1. Zur Teilnahme müsst ihr 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eurer Eltern haben.
  2. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  3. Der Versand erfolgt ausschließlich nach Deutschland, Österreich oder der Schweiz
  4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun viel Glück! ❤︎

schnörkel

73 Comments on “[Gewinnspiel] Jahreshighlights 2021

  1. Hallo, liebe Gabriela!

    Eine tolle Idee mit dem Gewinnspiel, vor allem in Verbindung mit deinen persönlichen Jahreshighlights. 🙂 Von „Ich lebe noch“ von Kate Alice Marshall war ich schon damals bei deiner Buchbesprechung sehr angetan! Dann versuche ich jetzt einfach mal mein Glück damit.

    Eins meiner absoluten Jahreshighlights hast du schon gelesen: „Unser leichtfertiger Eid“ von Bryn Greenwood. Aber zwei andere Bücher haben mich ebenfalls umgehauen: „Bird Box“ von Josh Malerman und „Der Verdacht“ von Ashley Audrain. Ich habe sie auf die Schnelle nicht bei deinen Rezensionen gefunden, vllt wären das zwei Neuentdeckungen für dich. Es gab noch einige Highlights mehr, aber für den Anfang sollte das reichen. 😀

    Viele liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

    • Huhu liebe Tina!
      Dankeschön, das Gewinnspiel ist mittlerweile schon eine liebgewonnene Tradition hier auf dem Blog =)

      Bird Box habe ich im Zuge des ersten Gruselbingos gelesen und war mächtig begeistert davon ♥Deinen anderen Tip schaue ich mir aber mit großer Spannung an 😀

      Viel Glück dir und liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  2. Mein Highlight war unter anderem von Titus Müller „Die goldenen Jahre des Franz Tausend“. Ich versuche mein Glück für „Die Zerbrechlichkeit der Welt“

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Gabriela,

    ein schöner Jahresrückblick, wie jedes Jahr =) Ich werde ihn auch in meinem Jahresrückblick verlinken, der gleich online geht. Falls ich etwas gewinnen sollte, würde ich mich sehr über „Six Crimson Cranes“ von Elizabeth Lim freuen.

    Viele liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr,
    Nico

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Nico!
      Dann vielen lieben Dank! Für den Lostopf bräuchte ich allerdings noch dein persönliches Highlight aus dem letzten Jahr 😀 Dann drücke ich dir auch sehr gern die Daumen für die Kraniche!

      Liebste Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  4. hey,

    würde gerne vom hier bis zum anfang gewinnen 😉

    ich empfehle dir von Nele Neuhaus: In ewiger Freundschaft

    einfach packend. Viel Freude damit und ein gutes neues.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Sven!
      Um in den Lostopf zu springen, musst du mir allerdings noch ein Highlight aus dem letzten Jahr von dir verraten, dann drücke ich dir sehr gern die Daumen =)

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  5. Liebe Gabriela.
    Das ist ja ein tolles Gewinnspiel 🥰.
    Ich hatte auch einige Highlights in dem Jahr. Unter anderem auch das Buch „Killing Zombies and Kissing you“ von Margret Kindermann. Sie hat das so genial geschrieben, dass mir das Buch noch so lange im Gedächtnis geblieben ist! Gelesen habe ich es im April.
    Ich würde gerne für das Buch „Der Tag an dem mein Vater die Zeit anhielt“ in den Lostopf hüpfen.
    Liebe Grüße Anett

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Gabriela,

    Mein Buchhighlight war „Die Geschichte der Einsamkeit“ von John Boyne.

    „Der Stille Held Tom Crean“ würde ich gerne gewinnen.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    Gefällt 1 Person

  7. Liebe Gabriela,
    ein schönes neues Jahr wünsche ich dir! Muss das Buchhighlight 2021 erschienen sein oder gelesen worden sein? Kann es auch ein Hörbuch sein? Ich hatte im Home-Office mehr Hörbücher gehört als gelesen und wenn, dann eher etwas aus meinem SuB…
    Liebe Grüße
    Natalia

    Gefällt 1 Person

      • Liebe Gabriela,

        dann entscheide ich mich für das älteste und ungewöhnlichste Buch, das ich gelesen habe, und empfehle dir „Die Tochter der Celestina“ (https://chaosisland.wordpress.com/2021/08/17/gelesen-die-tochter-der-celestina/). Sollte das Buch dich ansprechen, kannst du das von mir bekommen 😉 Soll kein Bestechungsversuch sein 😉 , das Buch ist nur nicht leicht zu bekommen.

        Ich möchte für „Die Zerbrechlichkeit der Welt“ mitmachen.

        Liebe Grüße
        Natalia

        Gefällt 1 Person

      • Also ich bin mir nicht sicher, ob mir das Buch so gefallen würde wie dir, weil ich es nicht so ausschweifig mag 😀 IAber ich fand deine Besprechung dazu sehr schön =) Und bei der Baumzitat-Szene … jetzt muss ich an das letzte Einhorn denken. 😀 Prima!

        Ich drück dir auf jeden Fall fest die Daumen!
        Gabriela

        Gefällt 1 Person

  8. Ich würde mich sehr über „Von hier bis zum Anfang“ freuen. Das Buch steht schon seit geraumer Zeit auf meiner Wunschliste – so viele Bücher, so wenig Zeit. 🙂 Mein Lesehighlight war „Wenn die Hoffnung erwacht“ von Lilli Beck. Sie hat eine wunderbare Schreibe und ihre Charaktere sind so echt und die Geschichten so real. Absolut empfehlenswert.

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo,

    ich würde mich über „Edith und Fred“ freuen. Mein Highlight letztes Jahr war “ Das Ende meiner Welt“ von Charity Norman. Die bezaubernde Landschaft von Neuseeland und eine Gemeinschaft die so friedlich erscheint und doch so perfide ist.

    VG Silke

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe Gabriela,
    ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr.
    „Der Tod und das dunkle Meer“ gehört ebenfalls zu meinen Highlights. Und „Von hier bis zum Anfang“ ist im Dezember auch bei mir eingezogen – deine Rezension hatte mich so neugierig gemacht!

    Mein absolutes Highlight, das ich wirklich jedem empfehle, ist „Wolkenkuckucksland“ von Anthony Doerr. ❤️ Das Buch hat mich einfach umgehauen. Obwohl die Geschichte in verschiedenen Epochen spielt, schafft es Anthony Doerr so unglaublich gut, die Geschichten miteinander zu verbinden. Und mit was für einer Sprache! Ein absolut grandioses Buch.

    Sollte mir die Glücksfee hold sein, würde ich mich über „Der Tag, an dem mein Vater die Zeit anhielt“ freuen.
    Alles Liebe,
    Marie

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Marie!
      Wir scheinen ja wirklich recht ähnlich zu ticken bei unserem Buchgeschmack =) Ich hoffe, dir gefällt Chris Whitakers Buch genauso sehr wie mir!

      Deinen Tipp mit dem Wolkenkuckucksland (was für ein tolelr Titel schon allein!) schau ich mir auf jeden Fall genauer an ♥

      Und nun viel Glück für dich und liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

      • Der Titel ist toll – und das Cover erst! Das hätte ich gern als Poster 🙂 Ich hoffe sehr, dass es dich anspricht.

        Gefällt 1 Person

  11. Unbedingt lesenswert: THIRTEEN von Steve Cavanagh, ein Thriller bis zur letzten Seite kreativ und endlos spannend. Dein vorgestelltes Buch kenne ich noch nicht.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Karola!
      Vielen Dank für den Tipp – aber nun muss ich nochmal nachfragen … welches vorgestellte Buch genau meinst du? Ich stelle hier immerhin 12 Jahreshighlights vor 😀

      Gefällt mir

  12. Ooohh Gabi, welch Verlosung! Ich kann nicht widerstehen, zumal mich Stuart Turton mit seinem Debüt schlichtweg begeistert hat, somit hüpfe ich für „Der Tod und das dunkle Meer“ in den Lostopf *-*

    „Von Hier bis zum Anfang“ wartet noch hier auf mich und da es zu deinen Jahreshighlights zählt, bin ich umso gespannter auf die Geschichte! Und das „Aufschrei“ ebenfalls dazu gehört kann ich absolut nachvollziehen, so ein einnehmender Roman, welcher die Erkrankung gut skizziert.
    In Kerstins und meinem Rückblick haben wir jeweils drei Titel genannt und ich kann dir alle meiner nur ans Bücherherz legen (bin mir gerade unsicher, ob d einen der Titel bereits kennst):
    > „Du wolltest es doch“ von Louise O’Neill
    > „Was Preema nicht weiß“ von Sameena Jehanzeb
    > Die Kähen-Dilogie von Leigh Bardugo

    Muckelige Grüße!

    Gefällt 1 Person

  13. Pingback: [Notiz]: Tschüß 2021, Hallo 2022 – Lesen macht glücklich

  14. Huhu, ich wünsche dir ein frohes, neues Jahr!
    Danke für das schöne Gewinnspiel, da sind ein paar interessante Bücher dabei. Falls ich gewinnen sollte, möchte ich gerne „Mission Erde“ erhalten.

    Mein Highlight war dieses Jahr „Flawed“ und der darauffolgende Band „Perfect“ von Cecelia Ahern. Ich habe beide Bücher in knapp 3 Wochen verschlungen.

    Allen Teilnehmer*innen wünsche ich viel Glück!

    Gefällt 2 Personen

  15. Frohes Neues Jahr und danke für die tolle Chance. Sarah Moss Geisterwand klingt super spannend.
    Zu meinen Highlights gehört das Fürimmerhaus von Kai Meyer

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Tanja!
      Die Geisterwand ist wirklich toll gewesen, da viel Glück für dich =)
      Das Fürimmerhaus wurde mir auch schon ans Herz gelegt, allein das Cover ist ein Traum!

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  16. Hallo Gabriela,

    danke, für das Gewinnspiel! Im Falle des Falles würde ich mir „six crimson cranes“ von Lim wünschen.

    Mein Jahreshighlight war die Reihe „Die Feuerreiter Seiner Majestät“ von Naomi Novik. Es sind neun Bände. Ich habe sie von Juni/Juli bis Oktober gelesen und im Oktober gleich nochmal mit den Hörbüchern von vorne angefangen. xDD
    Es spiel zur Zeit der napoleonischen Kriege. Der (einzige) Fantasyaspekt sind Drachen, die in Europa quasi als Luftschiffe im Krieg eingesetzt werden. Laurence ist eigentlich englischer Marineoffizier. Als er ein französisches Schiff kapert, entdecken sie darauf ein Drachenei. Das ist sehr kostbar, denn die Engländer haben nicht viel Drachen. Leider schlüpft der Drache noch während der Seefahrt, was bedeutet, dass Laurence sich an ihn binden muss. Er ist da nicht sehr glücklich drüber, da Drachenreiter in England nicht sehr angesehen sind. Dadurch, dass sie ihr ganzes Leben mit dem Drachen verbringen müssen, können sie nicht am sozialen (adligen) Leben teilnehmen.
    Doch bald freundet er sich mit Temeraire, dem Drachen, an. Die Drachen können reden und Temeraire ist ein ausgesprochen intelligenter Drache. Während Laurence sehr treu seinem Vaterland ergeben ist, sieht Temeraire gar nicht ein, etwas zu machen, dessen Sinn sich ihm nicht erschließt. So ist er/es immer wieder unfreiwillig völlig komisch. In den 9 Bänden reisen sie einmal um die ganze Welt und auf jedem Kontinent haben Drachen einen andere Status.
    Ich habe mich wirklich sehr amüsiert. Und spannend ist es natürlich auch.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Petrissa!
      Oh herrlich, dann muss die Reihe ja wirklich gut sein, wenn du sie glatt 2mal hintereinander durchsuchtest!

      Es klingt auf jeden Fall sehr spannend, ich finde ja Drachen sind immer noch viel zu selten in Bucher und zu finden. Danke dir für diesen großen Tipp!

      Viel Glück dir!
      Gabriela

      Gefällt mir

  17. Wow, dass sind aber wirklich abwechslungsreiche Highlights! Das inspiriert mich gerade sehr, auch noch einen Jahresrückblick mit meinen Monatshighlights zu schreiben. Also danke dafür 🙂
    Bei mir steht „Geisterwand“ schon länger auf der Wunschliste. Da würde ich mich über einen Gewinn sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Julia!
      Ja ich denke, ich lese wirklich recht breitgefächert =) Schön, dass ich dich ein wenig inspirieren konnte!

      Wenn du mir nun auch noch ein Jahreshighlight von dir verrätst, wanderst du in den Lostopf! =)

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  18. Wow, dass sind aber wirklich abwechslungsreiche Highlights! Das inspiriert mich gerade sehr, auch noch einen Jahresrückblick mit meinen Monatshighlights zu schreiben. Also danke dafür 🙂
    Bei mir steht „Geisterwand“ schon länger auf der Wunschliste. Da würde ich mich über einen Gewinn sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  19. Guten Morgen, Gabriela,
    eine shcöne Auflistung. Truddi Chace ist schon sehr lange als Buch bei mir, schon seit den 80er Jahren. Ein echt gutes Buch. Aber ich interessiere mich echt für das Buch „der stille Held“.
    mein Highlight im Jahre 2021 waren eingie Bücher zum einen Der Ruf der Stille von Michael Finkel. Genauso wie das neueste von Sebastian Fitzek „Der letze erste Tag“
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Anja!
      Ich dachte ja, der letzte Fitzek war das mit den Songd6, aber bei ihm kenn ich mich gar nicht aus =) deinen anderen Tipp schau ich mir auf jeden Fall sehr gern an!

      Viel Glück dir und liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  20. Hey Gabriela,

    ich arbeite mich gerade nach und nach durch buchige Jahresrückblicke und habe durch die Verlinkung im Buchwinkel gerade deinen entdeckt. Das klingt ja nach einem tollen Lesejahr mit vielen Highlights und daraus ein Gewinnspiel zu verantstalten finde ich eine großartige Idee, die ich gleich mal ausnutzen möchte. Im Gewinnfall würde ich gerne „Der Tod und das dunkle Meer“ lesen wollen. Mein Highlight kann ich leider nur schwer im Singular benennen, ich habe mich ja nur mit ach und krach auf 10 Highlights beschränken können. Diese wären bei mir „Concrete Rose“ von Angie Thomas, „Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo, „QualityLand 2.0“ von Marc-Uwe Kling, „Das wirkliche Leben“ von Adeline Dieudonné, „Rule of Wolves“ von Leigh Bardugo, „Only One Note“ von Anne Goldberg, „Between Your Words“ von Emma Scott, „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik, „Stamped“ von Jason Reynolds und „Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer“ von Sarah J. Maas.

    Für 2022 wünsche ich Dir eine vielseitige Buchauswahl, viele bereichernde Highlights, ausreichend Zeit zum Lesen, weiterhin viel Spaß beim Bloggen und natürlich Glück und Gesundheit für die gesamte Familie!

    Liebe Grüße
    Sophia

    PS: Zu meinem Jahresrückblick

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Sophia!
      Huiiii so viele Titel 😄 zumindest kenne ich schon einige vom Namen her, den Rest schau ich mir auch noch gern an =)

      Da drücke ich dir auf jeden Fall die Daumen fürs Gewinnspiel und liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  21. Hallo zusammen!
    Ich hätte gerne das Buch Mission Erde.
    Tatsächlich mochte ich 2021 am liebsten das Buch „Irisches Tagebuch“ von Böll. Absolut empfehlenswert!!!!

    Gefällt 1 Person

  22. Hallo Gabriela,
    ich bin zum ersten Mal dabei und bin gespannt!
    Als Jahreshighlight kann ich dir als großer Stephen King- Fan „Atlantis“ empfehlen!
    Ich würde mich über das Buch „Ich lebe noch freuen“.

    Ich wünsche Dir alles Gute für 2022! Und vor allem viel Gesundheit!!

    Liebe Grüße
    Mario

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Mario!
      Lieben Dank, das wünsch ich dir auch 🙂

      Da ich ein King-Projekt am Laufen habe, bei dem ich chronologisch alle King-Bücher lese, werde ich auf jeden Fall auch in Atlantis halt machen 🙂

      Viel Glück dir und liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  23. Was fur ein tolles Gewinnspiel und schöne Neuentdeckungen für mich. Im Gewinnfall möchte ich gern von Kees van Beijnum – Die Zerbrechlichkeit der Welt.
    Mein Tipp ist Kristin Harmel mit „Das Buch der verschollenen Namen“ ein Buch über mutige Menschen in einer dunklen Zeit.

    Gefällt 1 Person

  24. Hey Gabriela,

    danke für deine Jahreshighlights, da sind auch für mich noch neue und interessante Bücher dabei 🙂 Besonders „Geisterwand“ würde mich interessieren – die Story klingt sehr spannend.
    Mein Buchhighlight 2021 war definitiv „Am Ende sterben wir sowieso“. Das kennst du vielleicht schon, weil es recht beliebt war im letzten Jahr. Aber falls nicht, hier die Inhaltsangabe:
    „Was wäre, wenn das Schicksal bei dir anklopft, um dich vor deinem bevorstehenden Tod zu warnen? Am 5. September, kurz nach Mitternacht, bekommen Mateo und Rufus einen solchen Anruf. Von der „Death Cast“, die die undankbare Aufgabe hat, ihnen die schlechten Neuigkeiten zu überbringen: Sie werden heute sterben. Noch kennen sich die beiden nicht, doch aus unterschiedlichen Gründen beschließen sie, an ihrem letzten Tag einen neuen Freund zu finden. Die gute Nachricht lautet, dass es dafür eine App gibt: Sie heißt ›Last Friend‹ und durch sie werden sich Rufus und Mateo begegnen, um ein letztes großes Abenteuer zu erleben – und um gemeinsam ein ganzes Leben an einem einzigen Tag zu verbringen.“

    Danke für das Gewinnspiel und liebe Grüße

    Alisa

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Alisa!
      Das Buch muss komplett an mir vorbeigegangen sein, davon hab ich noch rein gar nichts gehört 😮 Aber es klimgt richtig, richtig gut und bestimmt auch sehr emotional am Ende. Danke dir für diesen Tipp!

      Viel Glück dir nachher bei der Auslosung!
      Gabriela

      Gefällt mir

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: