[Das King-Universum] Blutige Nachrichten

Werbung | Autor: Stephen King | Titel: Blutige Nachrichten |
Übersetzung: Bernhard Kleinschmidt |
Erscheinungsdatum: 10. August 2020 | Verlag: Heyne |
560 Seiten | Genre: Kurzgeschichtensammlung / Horror |

Bewertung: 5 von 5.
anführung_unten

Weißt du, wie viel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt? Tja, wahrscheinlich bald gar keine mehr.

(S.148 | aus Chucks Leben)

anführung_oben
schnörkel

Inhalt

Vier neue Kurzgeschichten sind von Stephen King erschienen, vier ganz unterschiedliche Abenteuer, die doch alle eines gemeinsam haben: Sie unterhalten, sie machen nachdenklich und sie versprühen diesen ganz eigenen king’schen Charme. Und für Freunde der Bill Hodges Reihe sowie dem Outsider gibt es ein besonderes Schmankerl: Holly Gibney tritt erneut gegen das Böse an!

Rezension

3 1/2 Mal Liebe

Der Meister übersinnlicher Erzählungen hat wieder zugeschlagen und mich vollends abgeholt. Seid ihr bereit für vier neue Kurzgeschichten, die alle auf hre Art und Weise einmalig sind?

Den Auftakt bildet Mr. Harrigans Telefon, eine Geschichte, die mich in frühere Tage zurückversetzt hat. Denn dank des sympathischen Ich-Erzählers Craig fühlte ich mich in eine besonders atmosphärische X-Faktor Folge hineinversetzt, die ich in rauen Mengen zum Samstagmorgen konsumiert habe. Craigs Leben scheint zunächst recht belanglos und idyllisch, in diesem kleinen amerikanischen Städtchen, dessen Ausblick zwar immerhin recht gut, aber doch nicht überragend ist, und vermutlich wäre sein Leben auch genauso belanglos weitergelaufen, wäre da nicht der schon etwas betagte Mr. Harrigan gewesen. Denn diesem liest Craig regelmäßig aus Büchern vor und freundet sich mit ihm an. Er schenkt ihm zum Dank für ein glückliches Los sogar ein Handy – und genau dieses wird Craigs Leben am Ende völlig umkrempeln. Und während bei X-Faktor am Ende immer die Aufklärung stand, welche Geschichte nun real war und welche nicht, so kann man bei Mr. Harrigans Telefon nur in seinem eigenen Inneren lauschen und sich fragen: Kann das wirklich passieren? Kann ich daran glauben?

Chucks Leben ist die zweite Geschichte und hat einen völlig anderen Ansatzpunkt. Wir stehen am Rande des Weltuntergangs, wortwörtlich, denn Kalifornien bricht bereits vollständig in sich zusammen und wird vom Meer verschlungen. Auch das Internet hat immer wieder Totalausfälle, die Menschen können kein geregeltes Leben mehr führen und langsam aber sicher macht sich das Chaos breit. Diese Geschichte wird rückwärts erzählt und jeder der drei Akte, vom Sterben, vom Leben und vom Wissen, verwebt sich fest mit den anderen und bildet ein erstaunliches Ganzes, was mir außerordentlich gefallen hat.

Kommen wir nun zur titelgebenden Geschichte: Blutige Nachrichten und somit zur Rückkehr unserer Holly Gibney! Ach, ich liebe diese Frau, die so viel mehr aus sich herausgekommen ist, seit wir sie das erste Mal bei Mr. Mercedes kennengelernt haben. Genau, nicht nur der Outsider ist eine unmittelbare Vorgeschichte zu dieser Geschichte, sondern ganz besonders auch die Reihe rund um den in Ruhestand befindlichen Bill Hodges, der unsere Holly überhaupt erst ins Leben führt. Besonders schön fand ich hier auch die Nachbemerkung des Autors, der ebenfalls zugibt, Holly zu lieben und sich immer wieder darauf zu freuen, einen Blick auf sie zu werfen, was sie tut, wie sie sich schlägt. Das macht Hoffnung auf mehr, Holly-Hoffnung um genau zu sein.

Den Abschluss bildet die Ratte, eine Geschichte über einen Schriftsteller, der zwar schon einige Kurzgeschichten veröffentlichen konnte, jedoch regelmäßig an Romanen scheitert. Nun fährt er mit einem Kopf voller Ideen in die abgelegene Waldhütte seines Vaters, um endlich den Roman seines Lebens zu schreiben. Und ab da entwickelt sich die Geschichte zusehends zu einem düsteren Märchen. Und wenn wir eines in unserer Kindheit über Märchen gelernt haben sollten, dann dies: Kein Wunsch wird für umsonst erfüllt. Aber ob das unser Protagonist auch weiß?

Fazit

So unterschiedlich diese vier Geschichten auch sind, wer aufmerksam liest, der findet in jeder der Geschichten kleine Hinweise, Bemerkungen, die sich im Kopf mit den restlichen drei verknüpfen lassen. So steht jede Geschichte für sich allein und bildet doch ein großes Ganzes im King-Universum. Und jede ist etwas besonderes.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★★ ( 5 / 5 )

= 4.8 ★★★★★

weitere Meinung

Powerschnute

schnörkel

Zur Übersicht des King-Universums

9 Comments on “[Das King-Universum] Blutige Nachrichten

  1. Holly *-*

    Bislang höre ich King nur, statt zu lesen, bei diesem Buch bin ich jedoch am überlegen, zum Print zu greifen! Deine Rezension macht auf jeden Fall wahnsinnig Lust drauf, wobei ich ja dachte es würde sich um einen Roman handeln, aber Kurzgeschichten mag ich auch (= und besonders dein Fazit zuckert nochmals an, macht neugierig!

    Mukkelige Grüße :-*

    Gefällt 1 Person

  2. Oh ja, Holly ist soooo toll!
    Ich bin froh das King sich entschlossen hat ihr immer wieder Raum für ihre Geschichten zu geben und ich hoffe, das kommt noch mehr.
    Aber mir persönlich hat Mr. Harrigans Telefon am besten gefallen. Und nachdem du X-Factor erwähnt hast muss ich dir zustimmen, ja die Geschichte hätte in die Serie gepasst.
    Ich habe übrigens auch immer vor dem Fernseher gesessen wenn die Folgen liefen. 😀
    Eine tolle Rezension für ein tolles Buch!
    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt 1 Person

    • Holly ist unglaublich toll, allerdings! Ich hoffe da genauso wie du, dass King immer wieder noch einen Weg zu ihr zurückfinden wird – da wird man sicher nicht müde, von ihr zu lesen. Aber mir hat Harrignas Telefon auch wirklich am besten gefallen, wenn ich an das Buch zurückdenke, fand ich die ganze Atmosphäre in dieser Geschichte am stimmigsten. Und dass du ebenfalls X-Factor so gespannt verfolgt hast, find ich richtig klasse! 😀

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Blutige Nachrichten von Stephen King

  4. Vielen Dank für den Einblick! Ich habe erst neulich bei Audible gesehen, dass es in anderen Geschichten mit Holly weitergeht und war recht baff. Hätte das gar nicht so erwartet, auch wenn wiederkehrende Figuren bei Stephen King keine Seltenheit sind. Nur war bisher immer so mein Eindruck, dass er es nicht so mit den Frauenfiguren hat. Vielleicht liegt es auch dran, dass ich nur den ersten Teil der Mr Mercedes Trilogie gelesen und die Serie gesehen habe (die dafür aber zu Ende). Hast du The Outsider gelesen oder sogar die Serie gesehen?

    Gefällt 1 Person

    • Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass Holly auch bei King selbst einen ziemlich großen Eindruck hinterlassen zu haben scheint! Weil genau wie du sagst, mit Frauenfiguren hat er es sonst nicht ganz so sehr. Ich hab die Bill Hodges Reihe gelesen und geliebt und auch den Outsider, gesehen hab ich aber nur die erste Staffel von Mr Mercedes bisher 🤔

      Liken

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: