[Rezension] Belinda Jones – Unterwegs mit Bodie

Eine Frau, ein Hund, eine Reise, ein neues Leben

unterwegs_mit_bodie_belinda_jones

Werbung | Erscheinungsdatum Erstausgabe: 15.03.2018  Verlag: Benevento

Fester Einband 340 Seiten  Genre: Road-Trip

sterne4

schnörkel

anführung_unten

Mein Herz raste. Ich wusste, dass ich ihn haben wollte. Pryor’s Planet wollte, dass ich ihn nehme. War ich vorschnell? Plötzlich wurde mir das Ausmaß meiner Entscheidung bewusst. Das hier bedeutet: ab jetzt jeden Tag den ganzen Tag für die nächsten etwa zehn Jahre für ihn da zu sein. Es geschah so schnell! Ich hatte längere Zeit darauf verwendet, meine letzte Zahnbürste auszusuchen. Und dennoch hörte ich mich sagen: „Sagen Sie mir, was ich machen muss, und ich tue es.

(S.27)anführung_oben

Inhalt

Belinda ist eigentlich ein Katzenmensch, doch wie das Leben so spielt: Dinge ändern sich. Nicht nur, dass sich ihre vermeintlich große Liebe von ihr trennt, nun zieht mit Bodie auch noch ein Hund bei ihr ein. Um Abstand zu ihrem alten Leben zu gewinnen und um Winnie, Bodies hündische Freundin, in Portland zu besuchen, plant Belinda einen Road-Trip an der kalifornischen Küste entlang.

Rezension

Unterwegs mit Bodie von Belinda Jones ist ein wunderbares Buch. Ein Buch, das mich als Hundebesitzer immer wieder hat auflachen lassen, weil ich mich und meinen vierbeinigen Liebling so oft wiedererkannt habe.

Die Freude, die man mit seinem haarigen Gefährten erlebt, schildert Belinda in völlig unkitschigen, einfachen, aber großen Worten. Ihr Ziel ist Portland auf dieser Reise, doch noch mehr als die Stadt, ist es ein Ziel von ihr, das alte Leben mit seinem Trennungsschmerz zurückzulassen. Auch hier wird völlig auf herzzerreißende Szenen verzichtet, was ich wirklich gut fand.

Auf ihrem Weg machen die beiden in vielen Städten Halt, in denen sich ausgezeichnete Hundeoptionen finden lassen. Man erfährt von einer Stadt, dessen Bürgermeister lange Jahre ein Hund gewesen ist, von den hundefreundlichsten Städten, von gemeinsamen Spendenläufen zugunsten von Tierheimhunden. Mich packte zwischendurch so sehr das Reisefieber, dass ich gern selbst die sandigen Küstenwege entlang gelaufen wäre mit Bodie und Belinda.

Das schönste jedoch an der Geschichte ist, dass es Bodie wirklich gibt und Belinda diese Reise mit ihm antrat. Es hinterlässt in mir ein gutes Gefühl, dass es auch gute Menschen auf der Welt gibt, die ihren Tieren die Liebe entgegen bringen, die sie verdienen.

Fazit

Ein wunderbarer Road-Trip durch Amerika, nicht nur für eingefleischte Hundefreunde. Bestens geeignete Lektüre, um sie in der Sonne zu genießen, während man sich an die sandigen Strände Kaliforniens wünscht.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

Sprache ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Emotionen ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4.2 ★★★★

schnörkel


Vielen Dank an Literaturtest für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

14 Comments on “[Rezension] Belinda Jones – Unterwegs mit Bodie

  1. Huhu,

    na das klingt ja nach einer sehr niedlichen Geschichte! Ich bin zwar auch eher ein Katzenmensch, aber da ich inzwischen allergisch reagiere, wird mir wohl irgendwann nichts anderes übrig bleiben, als einen Hund anzulegen. Denn so ganz ohne Tiere geht es überhaupt nicht! 🙂
    Das Buch klingt echt lustig, besonders aufgrund der Städte, die die beiden besuchen fahren. Eine Stadt in der ein Hund Bürgermeister war? Das gibt es glaube ich auch nur in Amerika 😀
    Auf jeden Fall ein sehr schönes Review

    Liebe Grüße
    Lee.

    Gefällt 1 Person

      • Oh ja, eine Freundin von mir hat auch einen Mops 😀 Unglaublich niedliches Ding. Ich glaube aber wenn, dann lege ich mir einen größeren Hund zu. Mein Onkel ist so etwas wie eine Auffangstation für alte Schäferhunde, die sonst im Tierheim eingeschläfert werden würden und ich muss echt sagen, dass ich die frechen Rentner sehr ins Herz geschlossen habe 😀

        Gefällt 1 Person

      • Na das wäre natürlich auch etwas wirklich schönes, das tut einem ja auch in der Seele leid die armen.. Schön, dass es Menschen wie deinen Onkel gibt!

        Gefällt mir

  2. Hallo Liebes!
    Welch tolles Buchthema, ich würde ja unglaublich gerne wieder einen Roadtrip machen! Dieses mal müsste sogar unser Hund mit – was das ganze doch etwas kompliziert macht. 😀 aber es gibt ja bekanntlich keine Hindernisse, sondern nur Herausforderungen, die man meistern kann 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Rückblick auf den April – Buchperlenblog

  4. Pingback: Rückblick auf den Mai – Buchperlenblog

  5. Pingback: Rückblick auf den Juni – Buchperlenblog

  6. Pingback: Rückblick auf den Juli – Buchperlenblog

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: