[Montagsfrage] Comic-Helden

mofra_banner2017

Guten Morgen!

Kaum ist es kälter, schon liege ich das erste Mal flach. Das ist jedes Jahr dasselbe. Glücklicherweise bleibt’s dabei dann aber meistens. Die Erkältung hindert mich allerdings nicht daran, mich Buchfresserchen Svenjas Frage zu widmen:

Liest du nur Romane, oder auch Comics, Manga etc.? Wenn ja, was reizt dich an gezeichneten Geschichten?

Auch wenn ich nicht gerade behaupten kann, dass ich viele hätte, aber ich mag Comics und Graphic Novels sehr gern.

charliebrown3
Peanuts – Werkausgabe 1977-1978

Das begann schon damals in der frühen Kindheit mit den lustigen Taschenbüchern und zieht sich seitdem durch mein Leben. Wenn etwas schön gezeichnet ist, ist mein Interesse geweckt. Nicht für umsonst liebe ich Disneyfilme. Besonders die alten, die, die noch hundertprozentig mit der Hand gezeichnet wurden und einfach einen ganz besonderen Charme haben. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, könnte ich mal wieder einen anschauen. ♥

IMG_20170909_122626_154
Matthias Lehmann – Die Favoritin // H. Rufledt – Alisik Band 1

Aber zurück zum Thema. An Comics / Graphic Novels reizt mich ungemein die Visualität des Medium. Da taucht man nicht nur in die Fantasie des Autors, sondern auch gleich noch in die des Zeichners ein, kann sich Inspirationen von anderen holen und fällt in eine völlig andere Welt.

neilgaiman_sandman
Neil Gaiman – The Sandman – Preludes & Nocturnes

Wobei wir bei einem großen Kriterium bei mir wären. Die Zeichnungen. Ich lege durchaus Wert auf Individualität, auf einen fantasievollen Stil und eine spannende Geschichte. Erst neulich stand ich im Comicbuchladen und blätterte mich so durch die Angebote. Dabei fiel mir auf, dass bei vielen zwar das Cover bildschön ist, die restlichen Zeichnungen mir aber nicht zusagen, weshalb ich diese Bücher dann wieder weggestellt habe. Geht euch das auch so?

monstress
Marjorie Liu – Monstress

Schau ich mich in meinem Bücherregal um, stelle ich fest, dass ich ganz verschiedene Stile mag.

Außerdem besitze ich den ersten Teil der Sailor Moon Mangas. Kein Wunder, bei meiner latenten Vorliebe für die Mondkriegerin.

Meine Comics haben dein Interesse geweckt?

Hier gibt’s mehr darüber zu erfahren:

Wie geht’s euch denn, lest ihr hin und wieder Comics / Graphic Novels / Mangas etc. oder lasst ihr die Finger davon?

 

schnörkel

45 Comments on “[Montagsfrage] Comic-Helden

  1. Ich bin jetzt nicht der große Kenner oder so, aber es gibt durchaus ein paar Graphic Novels oder Comics, die lesens- und eben auch sehenswert sind.
    Ich kann da zum Beispiel sehr Blankets von Craig Thompson empfehlen. Oder auch The Balloon Adventure von Emmy Cicierega. Aktuell lese ich den ersten Band der Sandman Reihe, sehr bildgewaltig, ansonsten kann ich da noch kein Urteil fällen.
    Einen der Peanuts Bände hatte ich auch schon mal in den Händen – fand ich auch sehr toll!
    Und irgendwann werde ich wohl auch mal die Walking Dead Comics lesen. Hatte da vom ersten Band mal eine Leseprobe und die fand ich eigentlich auch recht stark.

    Gefällt 1 Person

    • Hach, der Sandman .. freut mich total, dass du ihn aktuell liest. Da wär ich sehr gespannt auf deine abschließende Meinung, ich persönlich liebe ja Dream. ♥ 🙂

      Bei deinen Tips schau ich auf jeden Fall mal rein, danke!

      Gefällt mir

  2. Mangels Büchern im elterlichen Haushalt, habe ich in jungen Schuljahren mit klassischen Comics begonnen und bin da auch irgendwie kleben geblieben. Gerade bei humoristischen Comics finde ich es total spannend, wie man selbst diese Art von Humor in jungen Jahren adaptiert…:) (…ich habe mit meinen Freunden sehr oft in „Bumm“ „Zack“ und „Peng“-Lauten gesprochen) 😀

    Mangas sind nicht so meins, da entwickele ich irgendwie kein Gefühl für. Graphic Novels finde ich in Teilen interessant, müsste ich mich mal reinfuxen…:)

    Und immer viel Trinken!

    Es kocht einen Tee
    der Torsten

    Gefällt 1 Person

    • Du wirst lachen, ich spreche noch heute manchmal so. 😀 Ich erinnere mich gerade an einen Micky Mouse Comic, bei denen Tick Trick und track schlafend gezeichnet wurden und darüber stand: „Ratzepüüüüh!“ – Dieses Wort verwende ich heute immer noch, wenn ich an miner schlafenden Knautschmurmel vorbeigehe. 😀

      Lieben Dank für den Tee 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Haha, im MAD-Magazine waren ja „lechz“ und „sabber“ ganz oft dabei. Das war als 10-12-jähriger mein Wortschatz…:D

        Ich finde Comics für die Entwicklung sehr nützlich und habe Jakob, der gerade lesen lernt, zur Einschulung ein Supermancomic geschenkt. Das wird derzeit noch vorgelesen, selbstverständlich MIT sämtlichen Effekten!

        Emil wollte unbedingt die „Griechische Mythologie für Kinder“…das sind derzeit unsere abgefahrenen Gute-Nacht-Geschichten. Gestern Daidalos, heute Sysiphos…:D

        Ich sach’s dir….:D

        Gefällt 1 Person

  3. gehöre jetzt auch nicht so zu den GN oder Comics Lesern. Ich habe zwar The Walking Dead als Comic-Compendium gelesen, hab die Peter Grant Comics auf der Wunschliste und auch viel Futurama usw. gelesen, aber da ich mich nie wirklich ausgiebig damit befasst habe, bin ich bei all dem nicht wirklich firm.
    Grundsätzlich bin ich nicht dagegen.
    Dir ganz gute Besserung ❤

    Gefällt 1 Person

      • Aktuell 3 komplette Volumes. 1 – Body Work, 2 – Night Witch, 3 – Black Mould. Am vierten (Detective Stories) wird wohl noch geschrieben bzw. kam da jetzt grad die letzte Einzelausgabe. Bei Lesen…in vollen Zügen gabs letztens eine Rezi zu Black Mould. ich hab mir jetzt aber auch kurzerhand mal die 3 Volumes geholt und werde mich einfach überraschen lassen 🙂

        Gefällt 1 Person

  4. Ich war immer begeistert von den Valerian-Comics, die mich seit meiner Kindheit gebleitet haben. Daher finde ich jetzt auch die neue Valerian-Reihe spannend, die jeweils von einem anderen Künstler und Autor gestaltet werden.

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Gabriela, ich lese auch sehr gerne Comics, bin aber kein großer Sammler. Ich habe zwar auch einige Comics zuhause, die meisten leihe ich in der Stadtbibliothek aus. An Comics schätze ich die Kombination aus Text und Bild, die ich als Gesamtkunstwerk betrachte. Insbesondere mag ich die franco-belgischen Comics. Die Grafic Novels finde ich auch gut, z.B. „Persepolis I und II“ oder „Klezmar“. LG 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo! 🙂
      Na, wenn man sie sich wie du aus der Bibliothek ausleihen kann, ist das ja genauso gut wie sammeln 🙂 deine beiden Beispiele kenne ich noch gar nicht, die schau ich mir aber sehr gern mal an! Danke! 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      • Guten Morgen 🙂 Persepolis von Marjane Satrapi ist zwar schon etwas älter, aber auf jeden Fall lesenswert. Darin erzählt sie über ihre bewegende Kindheit und Jugend in Iran. Liebe Grüße und einen schönen Tag 🙂

        Gefällt 1 Person

  6. Ich lese seit einiger Zeit die „Fables“-Reihe. Nicht nur dass es um Märchenfiguren im wirklichen Leben geht, sondern auch die tollen Zeichnungen mit viel Liebe zum Detail haben es mir angetan.

    Gefällt 1 Person

Du möchtest was sagen? Dann los!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: