[Zodiak] Bücher für die Jungfrau (in uns)

Liebe LeserInnen!

Vermutlich hat jeder von uns schon einmal in sein Horoskop geschaut, darüber geschmunzelt, die Nase gerümpft oder sich heimlich Notitzen gemacht, was die Sterne über einen selbst wohl so verraten. Vieles davon ist sicherlich an den Haaren herbeigezogen, ähnlich der Psychotests in Zeitschriften, die möglichst ein großes Spektrum abdecken, um alle glücklich zu machen. Nichtsdestotrotz finde ich die Sternzeichen spannend und mache es mir nun zur Aufgabe, für jedes Sternzeichen ein paar Bücher herauszusuchen, die passen könnten. In diesem Monat geht es mit der Jungfrau weiter – und auch mit allen, die im Herzen eine sind.

Die Jungfrau

24. August bis 23. September

Die Jungfrau, so sagt man, ist ein sehr bodenständiges Sternzeichen. Ordnungsliebend und pflichtbewusst geht sie durchs Leben, und bewältigt dabei auch schwere Aufgaben äußerst methodisch und mit hoher Präzission. Doch wo so viel hoher Anspruch an sich selbst herrscht, da sind auch die Erwartungen an andere nicht gerade ausgeglichen. Deswegen wird der Jungfrau auch oftmals vorgeworfen, kleinlich und intolerant, und schnell unzufrieden mit Situationen zu sein. Eine interessante Mischung (und aus einer früheren Beziehung kann ich einige dieser Punkte tatsächlich mehrfach unterstreichen), schauen wir also mal, ob wir ein paar passende Bücher finden werden!

Erde – das Element der Jungfrau

Das Element Erde steht für Ruhe und Gelassenheit, aber auch für tiefgründige Gespräche über Gott und die Welt. Deshalb passt der folgende Roman von dem italienischen Autor Paolo Cognetti gleich in doppelter Hinsicht.

Paolo Cognetti – Acht Berge

Wagemutig erkunden Pietro und Bruno als Kinder die verlassenen Häuser des Bergdorfs, streifen an endlosen Sommertagen durch schattige Täler, folgen dem Wildbach bis zu seiner Quelle. Als Männer schlagen die Freunde verschiedene Wege ein. Der eine wird sein Heimatdorf nie verlassen, der andere zieht als Dokumentarfilmer in die Welt hinaus. Doch immer wieder kehrt Pietro in die Berge zurück, zu diesem Dasein in Stille, Ausdauer und Maßhalten. Er ringt mit Bruno um die Frage, welcher Weg der richtige ist. Stadt oder Land? Gehen oder Bleiben? Was zählt wirklich im Leben?

Vor der ehrfurchtgebietenden Kulisse des Monte-Rosa-Massivs schildert Paolo Cognetti mit poetischer Kraft die lebenslange Suche zweier Freunde nach dem Glück. Eine eindringliche archaische Geschichte über die Unbezwingbarkeit der Natur und des Schicksals, über das Leben, die Liebe und den Tod.

Als Lebensgefährte angepriesen, besticht dieses Buch durch seine feine Sprache, die uns in den ruhigen Momenten des Lebens innehalten und über das nachdenken lässt, was im Leben wirklich von Belang ist: das eigene Glück.

Grau – Die Farbe der Jungfrau

Grau ist eine edle Farbe, die ohne viel Aufregung daherkommt und immer eine gewisse Würde ausstrahlt. Mein gewähltes Cover ist tatsächlich nicht nur grau, aber überwiegend, und Grau ist schließlich eine kombinationsfreudige Farbe, nicht wahr? Doch worum geht’s im Buch?

Nnedi Okorafor – Lagune

Im Internet wird verbreitet, dass vor der Küste einer der bevölkerungsreichsten Städte der Welt Außerirdische gelandet sind! Bald darauf versuchen das Militär, religiöse Führungspersönlichkeiten, Diebe und Wahnsinnige zu kontrollieren, was für Informationen auf YouTube und in den Straßen verbreitet werden. In der Zwischenzeit beraten die politischen Supermächte über einen nuklearen Präventivschlag, der die Eindringlinge auslöschen soll. Alles, was zwischen siebzehn Millionen Einwohnern und deren Tod steht, sind ein außerirdischer Botschafter, eine Biologin, ein Rapper, ein Soldat …

Wer hier also einen besonders ruhigen, angepassten Roman erwartet hat, wird vermutlich enttäuscht sein. Denn hier scheint das Chaos vorzuherrschen! Man sollte eben nie ein Buch nach seiner gewählten Farbpalette beurteilen.

Strukturiert – wie die Jungfrau?

Bisher habe ich noch nicht so viele Romane von Margaret Atwood gelesen, wie ich gerne hätte – aber dieses hier ist mir durch seine wunderbar abstruse Geschichte deutlich hängen geblieben!

Margaret Atwood – Das Herz kommt zuletzt

Eine Wirtschaftskrise zwingt viele Menschen in Amerika dazu, ihr Leben völlig umzukrempeln. Jobs gehen verloren, Spareinlagen werden geplündert, die Menschheit verroht in so manchen betroffenen Gebieten zusehends. Auch Stan und Charmaine sind von dieser Krise betroffen, verlieren Job und Heim und hausen schlussendlich in einem Auto. Bis sie diese Werbung sehen von einem sozialen Projekt. Positron heißt das Zauberwort. Ein Ort, an dem die Idylle noch immer herrscht.
Wirklich?

Na, wie klingt das: Verbringe fernab der Wirtschaftskrisen dieser Welt dein Leben in einem fröhlichen Ort, in dem jeder gerecht behandelt wird, jeder einen Job und ein Zuhause hat. Dafür musst du nichts weiter tun als …. Ja, als dich dein Leben lang zu verpflichten, diesen Ort nicht mehr zu verlassen. Ach ja, und jeden zweiten Monat ins Gefängnis zu gehen, um dein trautes Heim einem anderen Mitbwohner zu überlassen. Äh, was?

Was zunächst nach einem herrlich strukturierten Alltag klingt, nach wenig Aufregung und dafür aber mit einer ineinandergreifenden Ordnung, dem werden hier früher oder später die Ohren schlackern. Denn auch wenn dieses Szenario noch so sehr nach einem wahren Träumchen klingt – der Alptraum liegt bereits auf der Lauer, versprochen.

Die literarischen Jungfrauen

Große Namen hat die Jungfrau unter den Literaten zu bieten – und dabei so einige Vielschreiber! Denn nicht nur Paolo Coelho oder Agatha Christie mit ihren vielen, vielen Krimis gehören zu diesem Sternzeichen, sondern auch – und nun Trrrrommelwirbel für einen völlig unüberraschenden Lieblingsautor – Stephen King! Tja nun, liebe Jungfrauen (im Herzen): weg von der Struktur und der methodischen Ordnungsliebe und ran an gruselige Monster und blutige Angelegenheiten! Bei seiner schier unübersichtlichen Menge an Werken empfehle ich denen unter euch, die etwas Gruselstimmung durchaus abkönnen, einen Blick in Shining zu werfen. Wer es sanfter mag, ist mit Kings Die Augen des Drachen wohl besser bedient – ein fantasievoller King, wie er mir bisher kein zweites Mal begegnet ist.


Meine Reihe rund um die Sternzeichen sollte mit einem zwinkernden Auge gelesen werden! Nicht jeder Mensch entspricht seinem Sternzeichen, und ich bin mir sicher, auch Nicht-Jungfrauen finden Gefallen an den hier vorgestellten Büchern. ♥

>>> Zur Übersicht von ZODIAK geht’s hier! <<<

10 Comments on “[Zodiak] Bücher für die Jungfrau (in uns)

  1. Hi!

    Ich bin ja schon so gespannt, was du im Winter dann zu meinem Sternzeichen empfehlen wirst *lach*. Ich hatte übrigens auch schon eine Jungfrau als Partner – daher unterschreib ich das alles, was du da genannt hast! Die Bücher sagen mir jetzt weniger was, aber ich finde es toll, dass du dir ja jeden Monat die Mühe dafür machst :).

    Liebe Grüße
    Ascari

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Gabriela,
    endlich komme ich dazu, hier noch zu kommentieren – als Jungfrau. 🙂 Und haha, ach ja, ich kenne die Schwächen und Stärken meines Sternzeichens aus erster Hand sehr gut. 😀
    Besonders interessant finde ich „Acht Berge“, das könnte mir gut gefallen. Danke für deinen Beitrag zu dieser Reihe!

    Liebe Grüße
    Alina

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Alina!
      Da bin ich aber froh, dass ich dir ein Buch zeigen konnte, was dich dann auch wirklich anspricht! ♥ Wenn du es lesen solltest, würde mich natürlich sehr deine Meinung interessieren =)

      Alles Liebe!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  3. Schönen guten Morgen!

    Also ich find die Idee total klasse und hab schon ein bisschen durch die Sternzeichen gestöbert. Da sind wirklich tolle Buchtipps dabei!
    Auch wie die Beiträge aufgebaut sind find ich klasse! Ich warte schon total gespannt auf die „Waage“ 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

      • Ah wie cool! Dann werde ich noch geduldig sein – ich hatte schon befürchtet, es geht nicht mehr weiter… aber es ist sicher auch nicht einfach, Texte und Bücher rauszusuchen die zu dem jeweiligen Sternzeichen passen.

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Andreas Kück - .LESELUST Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: