[Im Advent] Märchen aus Alaska

Meine Lieben!

Die Weihnachtszeit lockt nicht nur mit gemütlichem Lichterglanz, köstlichen Plätzchen und stimmungsvoller Musik, nein, für mich ist die Vorweihnachtszeit auch gleichbedeutend mit ausgiebigem Schwelgen in Märchen. Im Advent stelle ich euch jeden Sonntag ein Märchen aus einem anderen Land vor. Denn es gibt noch so viel mehr zu entdecken, als nur Hänsel und Gretel, Schneewittchen oder Dornröschen, mit denen wir aufgewachsen sind. ♥

Heute reisen wir ins bitterkalte Alaska, zu den Ureinwohnern der eisigen Wildnis.

Der Wal in der Schüssel

Der Fremde aber reichte ihr ein Stück Walhaut mit Speck daran heraus. „Lass es die Leute nicht sehen!“, warnte er. „Trage das Muktuk nach Hause und lege es in eine neue Schüssel mit Salzwasser. Wenn es sich nicht verändert, dann iss es. Aber wenn es sich verändert, dann oss es nicht, sondern warte, bis du einen Kopf, einen Schwanz und Flossen erkennen kannst.“

(aus Der Wal in der Schüssel)

Das Volk der Eskimos in Alaska kennt viele Märchen. Mythen und Legenden, aber auch wahre Begebenheiten, die beinahe unrealistisch wirken, kommen in ihrem reichen Schatz an Geschichten vor. Da sie ein Naturvolk sind, sich hauptsächlich der Jagd verschrieben haben und von der Laune der Wetterverhältnisse abhängig sind, erzählen viele ihrer Märchen vom Kampf ums Überleben. Eine dieser Geschichten ist Der Wal in der Schüssel.

Lange bevor die Eskimos Rentierherden hielten, waren sie auf Gedeih und Verderb den Witterungen und den Wildwechseln ihrer Umgebung ausgeliefert. So manch bitterer Winter brachte die Dörfer in arge Bedrängnis, und nicht selten endeten diese Winter mit dem Hungertod vieler. Auch unsere Geschichte spielt in einem dieser Winter. Das Wild ist verschwunden, die Fischernetze leer. Doch da erscheint einem jungen Mädchen eines Tages am Flussufer ein Fremder, der ihr eine Walhaut schenkt. Er gibt ihr die Anweisung, diese Walhaut in eine mit Salzwasser gefüllte Schüssel zu legen und zu warten. Niemand außer ihr und der Großmutter darf die Walhaut unterdessen zu Gesicht bekommen.

Das Mädchen tut, wie ihr geheißen, auch wenn ihr das Wasser beim Anblick der speckigen Haut bereits im Mund zusammenläuft. Und wundersamerweise verwandelt sich diese Haut. Sie wächst und gedeiht, ähnelt zunächst einem kleinen Fisch, dann einem Seehund und später .. ja, einem echten Wal, der über den Rand der Schüssel hängt. Als der Hunger der Dorfbewohner sie bereits an den Rand des Todes geführt hat, beschließen Großmutter und Kind, den Wal zu schlachten. Von dem Duft des bratenden Fleisches angelockt, kommen alle Dorfbewohner nach und nach zu ihnen, treiben Handel und bekommen eine Portion Walspeck ab. Und so wurde – der Legende nach – ein ganzes Dorf gerettet.


Mehr Märchen aus fremden Ländern im Advent:

Märchen aus dem Morgenland
Märchen von der Orchideeninsel
Märchen aus Alaska
Märchen aus China

10 Comments on “[Im Advent] Märchen aus Alaska

    • Liebe Silvia!
      Dankeschön 🙂 ich hoffe, dass ich damit ein wenig die Neugier anregen kann, welche Geschichten man sich so in anseren Ländern und Regionen erzählt ❤️

      Liebste Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  1. Hallo Gabriela!
    Oh, bei dem Märchen bin ich irgendwie traurig. Der arme Wal, der in der Schüssel gewachsen ist. Natürlich verstehe ich den Hintergrund der Geschichte, weil das Mädchen und seine Großmutter mit dem ganzen Dorf teilen und die Walhaut nicht alleine gegessen haben. Aber trotzdem stimmt mich die Geschichte traurig.
    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: [Im Advent] Märchen von der Orchideeninsel – Buchperlenblog

  3. Pingback: [Im Advent] Märchen aus dem Morgenland – Buchperlenblog

  4. Pingback: [Im Advent] Märchen aus China – Buchperlenblog

    • Ich weiß ehrlich nicht, ob ich ein Tier hätte schlachten und essen können, wenn ich es in einer Schüssel großgezogen hätte (mal von der seltsamen Dimension einmal abgesehen, die so ein Wal einnimmt …) Aber wenn es ums nackte Überleben geht, wer weiß?

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt mir

  5. Pingback: [Im Advent] Märchen aus Polen – Buchperlenblog

Schreibe eine Antwort zu Buchperlenblog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: