Rückblick auf den Juli

Meine Lieben!

Zappzarapp und vergangen ist der Juli! Noch einen Monat lang herrscht der Sommer und dann können wir uns schon so langsam mit den Schals im Schrank wieder vertraut machen. Wobei ich sagen muss, dass ich den Sommer in diesem Jahr wirklich sehr schön finde. Es ist warm, es ist durchaus auch mal heiß, aber die Nächte sind angenehm frisch, so dass man nicht am Bettlaken anpappt und vor allem regnet es auch hin und wieder. Es ist doch viel schöner, wenn man statt einer kargen gelbbraunen Savanne eine grüne Wiese vor der Haustür hat, oder nicht? Nun aber genug zum Wetter, was in den vergangenen Wochen gelesen wurde, das schauen wir uns jetzt einmal an. 🙂

gelesen & rezensiert

Anfang Juli endete mit großem Knall und vielen Emotionen meine heißgeliebte Trilogie rund um Nona und ihre Waffenschwestern von Mark Lawrence. Mit Schattenkämpfer ist dem Autor noch einmal ein echter Geniestreich geglückt und ich habe bittere Tränen vergossen, als es hieß Abschied zu nehmen. Kein Wunder also, dass dieses Buch auch gleichzeitig mein Monatshighlight ist, denn noch immer verweile ich in Gedanken in Abeth.

Danach brauchte ich gehörig Abwechslung, und da hilft wohl nichts besser als ein kompletter Genrewechsel. Der glückte Gottseidank mit Hannah Häffners ruhigem Krimi Nordseenacht, der mich mit seiner zutiefst melancholischen Seele einfangen konnte. Während man den Spuren des vermissten Kindes Friederike folgt, kann man sich wunderbar in die Hinterbliebenen eines solchen Falles hineinversetzen.

Danach wurde es wieder actionlastiger, denn … die Dinos waren los! Michael Crichtons Romanvorlage zu den allseits bekannten Filmen rund um den Jurassic Park war ein äußerst interessanter, spannender und wissenschaftlich fundierter Thriller, bei dem es mir durchaus das ein oder andere Mal kalt den Rücken hinab lief, aufgrund der schieren Möglichkeiten der Gen-Wissenschaft.

Dem König auf Camelot in der Fassung von T.H. White konnte ich leider nur bedingt etwas abgewinnen, kann ich mit humorig geschriebene Büchern nur zum Teil etwas anfangen. Allerdings kann ich euch nun so in der nächsten Woche eine neue [Story Behind] vorstellen, und das ist doch viel wert.

Benjamin Lacombes prachtvolle Zeichnungen sind immer wieder ein Highlight und zusammen mit Sébastien Perez bildet er ein unschlagbares Team. Gelesen habe ich dieses Mal die Neuerzählung zum Zauberer von Oz und war wie immer hellauf begeistert von der Fantasie und dem berückenden Stil des Buches. Gleich im Anschluss musste dann auch noch die Kleine Katzenkunde von den beiden gelesen werden – Miau!

Shaun Hamills Haus der finsteren Träume bildet den Abschluss des Monats und macht ihn rund, denn ähnlich wie bei Schattenkämpfer am Anfang, so ist auch dies ein Buch, dass ich gedanklich noch nicht bereit bin loszulassen. Ein ganz besonderes, wenn auch etwas gruseliges, Leseabenteuer, von dem ich euch in der nächsten Woche noch näher berichten werde.

Auch illustriert hat mich im Juli wieder etwas bewegt! Denn mit Zaroff, einem unglaublich spannenden Spiel auf Leben und Tod auf einer Insel, und dem Schloss der Tiere, einer gelungenen Orwell-Adaption, hatte ich zwei ganz spezielle Comics, die ich sehr genossen habe.

Die SuB-Kurve

Ich denke, so langsam kann ich mir vorsichtig auf die Schulter klopfen. Zwar passiert hier nicht wirklich viel, aber das bedeutet ebenfalls, dass es keine Ausreißer nach oben hin gibt. 😀 Hoffnungen hege ich ja insbesondere für die Zeit im September und Oktober, denn da geht es schaurig zu und dafür habe ich mir bereits 9 SuB-Bücher vorgemerkt, die ich in dieser Zeit lesen möchte. Wenn ich also nicht bis dahin 9 neue Bücher kaufe, sollte sich die Kurve bald ändern 😀

SuB: 171

Beim SuB-ABC 2020 von Kejas Wortrausch habe ich mittlerweile also immerhin 11 Aufgaben und eine 1 Zusatzaufgabe abgeschlossen. Ein paar mehr sollten bis Ende des Jahres auf jeden Fall noch dazu kommen können!

Was noch?

Im Juli haben Nadine von NichtOhneBuch und ich euch unsere ganz speziellen Fantasy-Lieblinge vorgestellt. War da für euch auch etwas dabei? Wir hoffen es auf jeden Fall! Im Herbst gibt es dann auch eine Krimi und Thriller Ausgabe dieser kleinen Reihe, passend zur düstereren Jahreszeit.

Außerdem habe ich die Arbeiten an meinem Roman zu den Nebelfischen wieder aufgenommen. Mit neuem Notizbuch, jeder Menge neuer Ideen und Motivation geht es also auch hier wieder weiter! Aktuell überarbeite ich schon einmal das Vorhandene, um dann spätestens im November wieder beim NaNoWriMo und an der Seite meiner liebsten Schreibpartnerin Ida in die Tasten hauen zu können. ❤︎

Letzte Woche kam dann auch endlich meine neue Leselampe, so dass ich jetzt nicht nur gemütlich sitzen, sondern auch etwas sehen kann, sollte ich jemals bis spät in die Nacht wach sein, um zu lesen. =D

Und nun kommt erst einmal gut in den August, genießt die Sonne UND den Regen!

schnörkel

5 Comments on “Rückblick auf den Juli

  1. Liebe Gabriela,

    deine Fantasy-Lieblinge-Reihe habe ich diesen Monat sehr gern gelesen und auch in meinem Rückblick verlinkt. Auch ich erinnere mich noch gut an das traurige Gefühl als es hieß, Nona und den anderen Nonnen Lebewohl zu sagen. Ich hoffe, es wird irgendwann noch die Gelegenheit zur Rückkehr geben.
    Gespannt bin ich auf deine „Story Behind“ zu König auf Camelot. Die Artus-Sage interessiert mich sehr und da gerade erst mit „Cursed“ ein richtiger Reinfall in der Richtung herauskam, bin ich auf deinen Artikel sehr neugierig.

    Mein Monatsrückblick

    Liebe Grüße,
    Nico

    Liken

    • Lieber Nico!
      Da freut mich aber, dass dir die Reihe gefallen hat! Bei sowas hab ich auch selbst immer besonders viel Spass, weil man dann ganz ungeniert schwärmen kann 😄 ich tät mich auch sehr über ein Wiedersehen mit Nona freuen, allerdings ist es auch manchmal schön, einen guten Abschluss zu haben, anstatt das eine Geschichte zu sehr ausgewälzt wird.

      Na, ich sags dir gleich, allzu viel Artus-Saga gibt es am kommenden Dienstag nicht, es geht ja nur bis zur Krönung. Allerdings hab ich einen ziemlich interessanten (Bild-) Band dazu daheim, der geht deutlich in die Tiefe. Da schick ich dir nachher gern mal ein Foto von. 🙂

      Alles Liebe!
      Gabriela

      Liken

  2. Hallo nochmal!
    Schreibst du noch eine Rezension zur Kleinen Katzenkunde? Das würde mich doch mal interessieren. Hatte das Buch letztes Jahr bei der Buchmesse in der Hand und konnte mich noch nicht so ganz entscheiden.
    Außerdem freue ich mich schon sehr auf deine nächste Story behind. 🙂
    Das deine SuB Kurve konstant bleibt ist echt super. Das freut mich sehr für dich. Ich hoffe, du schaffst noch einen kleinen Schwenk nach unten vor Ende des Jahres.
    Deine Lampe sieht übrigens echt toll aus!
    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt 1 Person

    • Hallo hallo! 😀
      Eigentlich hatte ich dazu keine Rezension geplant, ich kann dir aber sagen, dass das Buch echt richtig süß ist. Du hast immer als Doppelseite eine ganz kurze Geschichte über verschiedene Mietzen, die so ziemlich jede Eigenheit vereinen, die man an Katzen kennt. Also, ich als Hundemensch war schon sehr angetan – wer Katzen besonders gern hat, für den ist das Buch sicher noch schöner. Die Zeichnungen sind auch wieder ganz fantastisch. =)

      Ach dankeschön! Mittlerweile hab ich noch Efeuranken drumherumgeschlungen, da passt sie sich noch besser in ihre grüne Umgebung ein. =)

      Ganz liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu LeseWelle Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: