[Neuerscheinungen] 4 Bücher für den Mai

Liebe Bücherwürmer!

Schwuppdiwupp – da verabschieden wir schon wieder den April in den kommenden Tagen. Der Mai lockt mit frühsommerlichen Temperaturen – da brauchen wir natürlich die passende Lektüre dazu! Ich hab da mal 4 Neuerscheinungen herausgesucht, auf die ich mich schon jetzt freue.

so_schoene_luegen_tara_isabella_burtonTara Isabella Burton – So schöne Lügen

Darum geht’s: Auch in einer Stadt, in der scheinbar alles möglich ist, muss man sich sein Glück leisten können: Louise ist Ende zwanzig und versucht, sich in New York durchzuschlagen. Eigentlich wollte sie Schriftstellerin werden – jetzt lebt sie in Brooklyn, hat mehrere miserabel bezahlte Jobs und wird von Selbstzweifeln geplagt.
Eines Tages begegnet sie Lavinia. Und die hat wirklich alles: Sie wohnt auf der Upper East Side, ist wild, frei und wunderschön. Doch vor allem ist sie reich. Ihr glamouröses Leben teilt sie gern – auf sämtlichen sozialen Netzwerken, aber auch mit Louise. Die beiden ungleichen Frauen werden Freundinnen. Louise wird auf Partys herumgereicht, lässt sich von Lavinia einkleiden, zieht bei ihr ein – sie verfällt Lavinia und ihrer Welt. Auch wenn sie nicht das Geld hat, um in ihr zu bestehen. Irgendwann beginnt sie, die Freundin zu bestehlen. Und um sich aus ihrer Ohnmacht zu befreien, wird sie noch viel weiter gehen. Muss Lavinia sterben, damit Louise leben kann?
Tara Isabella Burton erzählt von einer toxischen Freundschaft und von der Macht sozialer Abgründe: ein so intensiver wie spannender Roman über eine Welt der Eitel- und Oberflächlichkeiten, schnell, klug und unverwechselbar.

Muss ich haben, weil: Eigentlich mag ich allzu moderne Realitäten in Büchern immer gar nicht, doch irgendwie überzeugt mich die Idee. Die Leseprobe versprach auf jeden Fall einen außergewöhnlichen Schreibstil, dem ich in den kommenden Tagen schon einmal folgen darf.

Erscheint: 17.Mai 2019 bei Dumont

robert_cargill_Robo_sapiens.jpg C. Robert Cargill – Robo Sapiens

Darum geht’s: In der Zukunft ist die Welt eine andere geworden: Seit dem großen Aufstand der Maschinen gibt es keine Menschen mehr. Nach den Roboterkriegen wird der Planet von zwei gewaltigen künstlichen Intelligenzen beherrscht, die das Bewusstsein von Abermillionen Computern und Robotern in sich vereinen. Doch einige wenige Roboter weigern sich, im Universalbewusstsein der KIs aufzugehen, und sie schweben in tödlicher Gefahr. Einer dieser Roboter ist Brittle, der einsam und rastlos durch die Wüste streift, die früher der Nordosten der USA war. Dies ist Brittles Geschichte …

Muss ich haben, weil: Kampf Mensch vs Maschine kennt man. Auch den Ausgang. Doch was, wenn auch nicht alle Roboter damit glücklich sind? Ein interessanter Denkansatz, der mich neugierig macht!

Erscheint: 13. Mai 2019 bei Heyne

ben_crane_freier_flug.jpg

Ben Crane – Freier Flug

Darum geht’s: Auf den Spuren von Habicht, Falke und Adler bereiste Ben Crane die halbe Welt, bis er zwei verletzte Jungvögel zu sich nimmt und sie voller Hingabe aufpäppelt. Im Zusammenleben mit den Königen der Lüfte, von deren Instinkt und Schönheit er mit feiner Beobachtungsgabe erzählt, lernte der Asperger-Autist die gesamte Bandbreite menschlichen Empfindens kennen. Diese emotionale Erfahrung ermutigt ihn, die Verbindung zu seinem verloren geglaubten Sohn wieder aufzunehmen. Eindrücklich zeigt Crane, wie das intensive Naturerlebnis die Sinne auch für das zwischenmenschliche Miteinander schärfen kann.

Muss ich haben, weil: Diese Vater-und-Sohn-Geschichte klingt nach einem emotionalen Erlebnis mit einem außergewöhnlichen Menschen. Ich bin gespannt, wie der Autor das Gefühlsleben des Asperger-Betroffenen umsetzt.

Erscheint: 13. Mai 2019 bei Goldmann

ian_mcEwan_maschinen_wie_ich.jpg Ian McEwan – Maschinen wie ich

Darum geht’s: Charlie ist ein sympathischer Lebenskünstler Anfang 30. Miranda eine clevere Studentin, die mit einem dunklen Geheimnis leben muss. Sie verlieben sich, gerade als Charlie seinen ›Adam‹ geliefert bekommt, einen der ersten lebensechten Androiden. In ihrer Liebesgeschichte gibt es also von Anfang an einen Dritten: Adam. Kann eine Maschine denken, leiden, lieben? Adams Gefühle und seine moralischen Prinzipien bringen Charlie und Miranda in ungeahnte – und verhängnisvolle – Situationen.

Muss ich haben, weil: Noch mehr Roboter! Ein interessanter Ansatz, der sicherlich für einige Auseinandersetzungen sorgen wird. Wie wäre es denn für uns, wenn da noch ein dritter in der Beziehung wäre, ein … Android?

Erscheint: 22. Mai 2019 bei Diogenes

schnörkel


Das sind sie, die 4 Bücher, auf die ich mich im Mai am meisten freue. Vielleicht ist ja auch das ein oder andere für euch dabei gewesen! Worauf freut ihr euch am meisten? Lasst es mich gern wissen, wer weiß, welches Schmankerl mir sonst durch die Lappen ginge!

8 Comments on “[Neuerscheinungen] 4 Bücher für den Mai

  1. „Robo Sapiens“ hat nicht nur ein tolles Cover, sondern klingt äußerst spannend. Da freue ich mich auf deinen Bericht. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Gabriela,
    danke für die tollen Tipps, besonders Robo Sapiens & Maschinen wie ich interessieren mich sehr. Ich setze beide direkt mal auf meine Wunschliste 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    • 😀 Sehr schön! Mal sehen, ob sie dann auch von sich überzeugen können. Aber ich wollte auch schon lang mehr in dieser Richtung lesen, einer der beiden sollte also definitiv bei mir einziehen demnächst. 🙂

      Alles Liebe!
      Gabriela

      Liken

  3. Pingback: Auf Entdeckungstour #Litnetzwerk Edition – Trallafittibooks

Schreibe eine Antwort zu Buchperlenblog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: