[A Month With Neil Gaiman] Gestatten: Der Lieblingsautor

Meine Lieben!

Endlich startet der Monat, den ich meinem Lieblingsautor widmen möchte: Neil Gaiman. Ein Name, der immer wieder als erstes fällt, fragt man mich nach meinen literarischen Vorlieben.

neil_gaiman_regal

Die Faszination begann vor einigen Jahren – reichlich untypisch für einen Bücherwurm – mit einem Film. Denn ich musste zuerst diverse Male Coraline schauen, um den Autor dahinter kennenzulernen. Die Augen wurden groß, als mir bewusst wurde: da gibt es ja ein Buch als Vorlage! Seitdem habe ich die Geschichte um das kleine blauhaarige Mädchen mit dem gelben Regenmantel schon unzählige Male gesehen, gelesen, gehört. Als Coraline in diesem Märchen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen die Tür zu ihrer anderen Mutter öffnete, öffnete sie ebenfalls die Tür in meinem Herzen für ihren Schöpfer.

img_20190128_133851_860

Seitdem sammele ich alles, was auch nur entfernt mit ihm zutun hat. Ist mir das bei anderen Autoren relativ gleichgültig, lese ich Gaimans Bücher meistens im Original, um nur ja nichts von seinem eigenen Tonfall zu verpassen. Manche Bücher habe ich in drei Ausgaben: deutsch, englisch und – mein persönlicher Stolz – signiert. ♥

1797379_726088760771432_8921307269339134617_n

Nun stellt sich zurecht die Frage: Wer ist dieser Mensch
mit dieser unerschöpflichen Fantasie eigentlich?

Neil Gaiman, geboren 1960 in Portchester, England, wollte schon in jungen Jahren Comicbuchautor werden. Er nahm den längeren Weg und studierte zuerst Journalismus. Denn hier darf man ungehindert Fragen stellen, wie er selbst sagt, und nichts ist für einen guten Autor essentieller, als zu wissen, über was man schreibt. Der Weg eines Autoren kann hart und steinig sein, das musste auch Gaiman früh erfahren. Mehrere Versuche, seine ersten Manuskripte an größere und kleinere Verlage zu verkaufen, scheiterten kläglich. Mit 28 kam dann endlich der erste wirkliche Durchbruch mit seiner Comicserie rund um den SANDMAN, die er zusammen mit seinem langjährigen Freund Dave McKean entwickelte. Warum der Sandman etwas ganz besonderes ist, werdet ihr in den kommenden Tagen noch einmal ganz genau von mir erfahren.

Und plötzlich kam der Erfolg auch in anderen literarischen Bereichen. Neil Gaiman hat mittlerweile mehr als zwanzig Bücher veröffentlicht, und gewinnt regelmäßig renommierte Preise wie den HUGO Award für The Graveyard Book und American Gods. Dabei kann man ihn nicht so recht auf ein bestimmtes Genre festlegen. Er mischt kunterbunt Fantasy mit Science-Fiction, gruselige Momente mit kindlichem Charme.

anführung_unten

Being a writer is a very peculiar sort of a job: it’s always you versus a blank sheet of paper (or a blank screen) and quite often the blank piece of paper wins.

Neil Gaimananführung_oben

Wer gern mehr über Neil, seine Geschichten, sein Leben und seine Werke erfahren möchte, der sollte zu diesen zwei Schätzchen greifen:

A View From The Cheap Seats sowie The Art of Neil Gaiman, zwei hervorragende Non-Fiction-Bücher, in denen der Autor teilweise persönlich über verschiedene Stadien in seinem Leben erzählt, uns mit Anekdoten erheitert und die ein oder andere Weisheit parat hat.

neil_gaiman_the_art_of

In The Art of Neil Gaiman erhält man unglaublich interessante Einblicke in seine eigenen großen und kleinen Kunstwerke. Man entdeckt Manuskripte, Notizen, Gedanken, Comicstrips, eben alles, was das Bild  dieses Autors abrundet.

 

neil_gaiman_view_from_the_cheap_seats

In The view from the cheap seats (dt.: Beobachtungen aus der letzten Reihe) finden wir eine umfangreiche Zusammenstellung verschiedener Texte, Reden, Essays und anderer Fragmente aus seinem bisherigen Leben. Vielleicht kein Einstieg in sein Schaffen, aber für jeden Fan und solche, die es noch werden wollen, ein absolutes Muss. Denn dieser Mann hat einiges beobachtet und einiges zu erzählen.

So wenig festgelegt Neil Gaiman in seinem Genre ist, so wenig kann man seine Geschichten miteinander vergleichen. In den kommenden Tagen möchte ich euch einen Einblick in die verschiedenen Werke geben, bei denen ganz sicher für jeden etwas dabei ist. Freut euch auf besondere Kinderbücher, auf mythische Reisen zu den alten Göttern, lernt Dream und seine Geschwister kennen und öffnet eure innere Tür für einen wunderbaren Autor.

schnörkel


Weitere Beiträge zu [A Month With Neil Gaiman]:

Gestatten: Der Lieblingsautor

Coraline: Das Buch oder der Film – oder einfach beides?

Eine mythische Reise

Kurz und bündig

Tribute to Neil Gaiman – My Valentine

Art matters!

Bring me a Dream

 

 

56 Comments on “[A Month With Neil Gaiman] Gestatten: Der Lieblingsautor

  1. Ich liebe Gaiman auch und besitze von ihm fast alle Bücher. Mein Einstieg war American Gods, gefolgt von Coraline. Letzteres hab ich auch mehrfach gelesen, weil man Coraline einfach immer lesen kann.
    Dann bin ich mal gespannt auf den Gaiman-Monat. 🙂
    Btw. Witzig: „innere Tür“ passt zu Coraline und Door.
    Grüße, Katharina.

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Katha!
      Schön, direkt eine Gleichgesinnte zu treffen! 🙂 Coraline geht wirklich immer und immer wieder, man kann es ihre Geschichte so herrlich in einem Rutsch lesen ♥
      Stimmt, zu Door passt es genauso. Sie muss ich auch unbedingt noch in diesem Monat besuchen 🙂

      Alles liebe!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  2. Ich finde zwar keinen echten Zugang zu seinen Büchern, aber er ist ein großartiger Autor und ich belge gearde über MasterClass einen Schreibkurs bei ihm. Da kommt schon echtes Gänsehautfeeling auf, wenn er lehrt.

    Gefällt 1 Person

    • Mein Neid sei dir gewiss. 😀 Ich hoffe, dass dir dieser Schreibkurs jede Menge bringen wird, und wenn es nur darin besteht, dir diesen wunderbaren Autor als Menschen näher zu bringen. 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Ein toller Beitrag! ❤ Ich habe auch erst kürzlich meine Liebe zu Neil Gaimans Büchern entdeckt und kann mich noch auf viele schöne ungelesene Bücher freuen, die schon in meinem Regal bereitstehen. :')

    Gefällt 1 Person

  4. Hallöchen,

    eine Themenmonat zum Lieblingsautor ist definitiv eine coole Idee.
    Ich habe ehrlich gesagt noch nie etwas von Gaiman gelesen.
    Allerdings liegen bereits mehrere seiner Bücher auf meinem SuB.
    Darunter glaube ich auch „A View from the Cheap Seats“.

    LG
    Elisa

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Elisa!
      Danke! Es brennt mir schon so lange auf der Seele und ich genieße jede Zeile, die ich aktuell lese ☺️ vllt kann ich dich ja in der nächsten Zeit noch mit dem ein oder anderen Buch von ihm bekannt machen 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  5. OMG 😮 Du hast einen signierten Ozean! Ich bin sooo neidisch. Wie bist du zu dem Exemplar und der Signatur gekommen? Neil Gaiman ist seit vielen Jahren einer meiner Lieblingsautoren, ich habe damals über seine Sandman-Reihe zu ihm gefunden.
    Hast du schon mal eines seiner Hörbücher im Original gehört? Die von ihm selbst gelesenen sollen sehr gelungen sein. Ich kenne bisher selbst aber keins.

    Coraline – da kenne ich bisher nur die Comicadaption und den Film, das Buch steht aber hier in meinem Gaimanbereich im Regal 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandra

    Gefällt 1 Person

    • 😅 Leider hab ich ihn noch nicht live kennengelernt, aber ich hatte zuletzt günstigerweise immer das Glück, eine der signierten Ausgaben (ich habe auch ein signiertes Trigger Warning und ein signiertes View from the cheap seats – ähäm. ) zu erwischen. ❤️
      Ich war immer kein großer Hörbuchfreund, aber ich will unbedingt eines von ihm selbst gelesenen noch hören, bisher konnt ich mich nur noch nicht entscheiden welches 😄

      nun, dann hoffe ich doch, dass wir uns noch öfter in diesem Monat lesen werden 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Gabriela,

        ich habe mir das Hörbuch zum Ocean auf die Merkliste gelegt, da ich davon hörte, dass es so wundervoll sein soll. Ich habe noch viel zu viel Ungelesenes von ihm hier. Langsam ernährt sich das Lesehörnchen 🙂

        Liebe Grüße,
        Sandra

        Gefällt 1 Person

  6. Liebe Gabriela,
    vielen Dank für den tollen Beitrag! Als Leser verspürt man direkt deine Liebe zum Autor. Ich muss gestehen, dass ich noch kein Buch von ihm kenne, was sich aber ändern wird.
    Liebste Grüße
    Nadine

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nadine!
      Das freut mich ☺️ Nun, wenn du noch keine seiner Geschichten kennst, hoffe ich doch, dass ich dir in diesem Monat vllt das ein oder andere schmackhaft machen kann 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

  7. Mein Verhältnis ist bisher noch etwas gespalten zu Mr. Gaiman 😛 „The Graveyard Book“ hat mich irgendwie nicht wirklich flashen können, Coraline fand ich (zumindest als Film) dagegen toll. Ich will mir demnächst aber „Sandman“ zulegen, da bin ich wirklich gespannt drauf.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo! 🙂
      Also den Sandman find ich wirklich richtig toll, ein richtig guter Comic! Vielleicht würden dir ja die erwachseneren Geschichten wie American Gods mehr zusagen?

      Liken

  8. Liebes ich freue mich ja unglaublich mehr über deinen liebsten Autor zu erfahren 😀 ich kenne ausser Caroline leider keines seiner Bücher und bin umso gespannter auf deine Beiträge dazu 😀

    Gefällt 1 Person

    • Uuui na da wird es aber wirklich Zeit, da hoff ich doch, dass ich dir seine Geschichten in den nächsten Tagen etwas näher bringen kann ☺️ ich kann nur sagen, ich genieße aktuell jede gelesene Zeile ❤️

      Liken

  9. Hi!
    Seit ich „Niemalsland“ von ihm gelesen habe, bin ich auch ein Fan von ihm und wenn ich ein Buch sehe, wo ein Zitat von ihm steht, ist es auch gekauft. Seine Biographie habe ich auch hier stehen in der Originalsprache und „Niemalsland“ habe ich schon ein paar Mal als Hörbuch gehört!
    Wusstest du, dass er derzeitig online eine Master Class zum Thema Schreiben etc. gibt? 😀

    Viele liebe Grüße
    Ani

    Gefällt 1 Person

    • Hallöchen! 🙂
      Oh, wie toll toll toll! Ein weiterer Fan 😀 Niemalsland will ich diesen Monat auch nochmal lesen, das blieb mir auch so rasant-spannend in Erinnerung.
      Oh ja! Ich spiele auch mit dem Gedanken, ob ich nich doch das Geld investieren sollte um einzusteigen – kann man überhaupt mittendrin einsteigen, wird das wiederholt, kann ich das noch alles nachholen? 😮

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

  10. Ich muss ja gestehen, dass ich von Neil Gaiman noch gar nichts gelesen habe, dabei sprechen seine Geschichte micht oft an. Bin aber auf den Autor ehrlich gesagt sogar erst durch American Gods aufmerksam geworden, die Serie habe ich nämlich bei Amazon geschaut und war hin und weg vom eigensinnigen Erzählstil und der ungewohnten Bildsprache. Nun warte ich schon gespannt auf Good Omens, das vom Inhalt her als Supernatural-Fan natürlich auch komplett meines ist. Das Buch dazu würde ich mir gerne dann auch mal genauer anschauen, denn das galt ja immer als unverfilmbar.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

    • Hallöchen!
      Von American Gods hat mir die Verfilmung auch wirklich gut gefallen, die Charaktere passen toll zur Geschichte und auch wenn die Serie – natürlich – etwas anders ist, spiegelt sie sehr gut den Charakter des Buches wider. Auf Good Omens bin ich auch schon sehr gespannt!
      Vielleicht sehe ich dich ja in den nächsten Wochen öfter bei mir und am Ende greifst du dann vielleicht zu deinem ersten Gaiman in Buchform 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

  11. Von Neil Gaiman nehme ich mir immer wieder vor, etwas zu lesen, aber irgendwie sind dann alle anderen Bücher doch spannender *g* Ich habe jedoch „Stardust“ damals im Kino gesehen und vor einiger Zeit dann tatsächlich gelesen, beide Versionen haben mir sehr gut gefallen 🙂 Mal schauen, wann es ein weiteres Buch von ihm zu mir schafft …

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Elena!
      Na das ist aber schade! Aber wenn dir Stardust gefallen hat, dann sollte einem weiteren Buch doch nichts mehr im Wege stehen,oder? 🙂 Vielleicht kann ich dich ja noch von dem ein oder anderen überzeugen demnächst 🙂

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Gefällt 1 Person

  12. Sali, Gabriela.
    Filme wie ‚Stardust‘ oder ‚Coraline‘ ziehen einen ja auch direkt in die Welten eines Neil Gaiman. Wobei man/frau sich zwangsläufig auch an der Kongenialität der jeweiligen Adaption einen abfreuen kann. Ein Bilderrausch ganz ohne Budenzauber (die Musik in ‚Coraline‘ ist ein Wunder!).
    Brauche ich Dir allerdings nicht weiter vorschwärmen
    Deine Einschätzung zu Gaiman stimmt, denn nie sollte sich die eigene Phantasie mit Mauern & Zäunen abfinden; auf jedem Hügel steht eine Geschichte verborgen.

    Die Kommentarliste über mir ist beeindruckend lang – das Thema scheint demnach mögbar zu sein. 🙂

    bonté

    Gefällt 1 Person

  13. Hallöchen!
    Ich freue mich auch wirklich sooo sehr, dass dieses Thema so gut angenommen wird! Ich hätte euch zwar andersherum trotzdem ein paar Wochen lang mit Neil Gaiman behelligt, aber so macht es noch mehr Spaß! 🙂

    Ich mag die Musik in Coraline im Übrigen auch sehr, die Lieder in der Fantasiesprache reißen mich immer wieder mit 😀

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    Liken

  14. Pingback: [A Month With Neil Gaiman] Coraline: Buch oder Film – Oder einfach beides? – Buchperlenblog

  15. Liebe Gabriela,
    ich finde ich richtig toll, dass du deinem Lieblingsautor einen ganzen Monat widmest. Man merkt deinen Worten deine Begeisterung wirklich an. 🙂
    Auf Neil Gaiman bin ich durch die Verfilmung vom „Sternenwanderer“ aufmerksam geworden. Allerdings hat es bis letztes Jahr gedauert, dass ich mir auch mal einen Roman von ihm vorgenommen haben („Der Ozean am Ende der Straße“). Hach, ein herrliches Buch – und sicher nicht mein letztes aus seiner Feder.
    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Anna!
      Vielen lieben Dank! Ich hab mich auch schon lange auf diese Zeit gefreut und hab eigentlich noch sooo viele Geschichten vor mir, dass die Zeit gar nicht reichen wird! Den Ozean will ich auch nochmal lesen, Lettie hab ich so sehr ins Herz geschlossen ❤️ schön, dass du meine Begeisterung für das Buch teilst 🙂

      Liebste Grüße!
      Gabriela

      Liken

  16. Pingback: [A Month With Neil Gaiman] Eine mythische Reise – Buchperlenblog

  17. Pingback: Idas Teekränzchen #30 | Lesenswerte Blogbeiträge – ida's bookshelf

    • Oh! Das ist auf der einen Seite natürlich sehr schade, aber auf der anderen freue ich mich, dass ich dir so jemand neues vorstellen konnte 🙂 vllt kann ich dich ja auch noch für das ein oder andere Buch von ihm begeistern!

      Liebe Grüße!
      Gabriela

      Liken

  18. Pingback: [A Month With Neil Gaiman] Kurz und bündig – Buchperlenblog

  19. Pingback: [Tribute to Neil Gaiman] My Valentine – Buchperlenblog

  20. Pingback: [A Month With Neil Gaiman] Art Matters – Buchperlenblog

  21. Pingback: [A Month With Neil Gaiman] Bring me a Dream – Buchperlenblog

  22. Pingback: [A Month With Neil Gaiman] Ene mene muh – und das gewinnst du! – Buchperlenblog

  23. ..OMG… Asche auf mein Haupt… hab jetzt erst gerade geschnallt, daß Du diesen Monat ja einen Neil Gaiman-Monat gemacht hast…
    Aber… bin ja gerade schon am nachlesen…
    denn zum Einen… was irgendwie ja ein witziger Zufall ist, ich auch durch den Film „Coraline“ überhaupt auf Neil Gaiman aufmerksam geworden bin und diesen Monat unter Anderem „Graveyard“ endlich bei mir eingezogen ist (in der Blechdosen-Ausgabe)

    Gefällt 1 Person

    • 😀 Wie gut, dass man alles glücklicherweise noch nachlesen kann 🙂 Find ich klasse, dass wir beide durch xdenselben Film auf ihn aufmerksam geworden sind! Aber, hilf mir auf die Sprünge, was ist denn eine Blechdosen-Ausgabe? Das interessiert mich direkt. 😀

      Gefällt 1 Person

      • Hab grad nachgeschaut… war die 1. Auflage 2009 im Arena-Verlag.
        Da war das hellblaue Buch in eine aufklappbare Blechbox (in Steinwandoptik mit Efeu von links unten) gepackt.
        (Deine hellblaue Graveyard-Ausgabe sieht dem schon ähnlich, aber ich habe den Eindruck, daß die mir vorliegende Printausgabe ein von den Farben her blasseres Cover hat).

        Gefällt 1 Person

      • Ich freue mich auch schon total auf den zweiten Teil von Niemalsland, an dem er ja schreibt. Im englischsprachigen Raum wird es dann sicherlich einige Sondereditionen geben, signiert und mit farbigen Buchrändern oder besonderem Cover oder so. Ich bin da oft richtig begeistert, was es für Sammlerschmuckstücke gibt. Im deutschsprachigen Raum ist das leider überhaupt nicht so 😦

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu reisenderbuecherwurm Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: